Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Zahnarztpraxis am Reckholder feiert 10-jähriges Bestehen

Dr. Guido Sigron kann auf modernste Computertechnik zugreifen. Bild: Ernst Inauen
Im Mai 2012 konnten Dr. Beatrice Mache und ihr Partner Dr. Guido Sigron im Ärztehaus am Reckholder Niederhelfenschwil ihre neu eingerichtete Zahnarztpraxis in Betrieb nehmen. Zum zehnjährigen Bestehen lud das inzwischen verheiratete Ehepaar Sigron-Mache zu einer Jubiläumsparty ein.

Niederhelfenschwil kann sich glücklich schätzen, mit einer sehr guten Infrastruktur eine attraktive Wohngemeinde anbieten zu können. Ein wesentlicher Baustein dieses Standortvorteils wurde mit der Inbetriebnahme des Ärztehauses gesetzt. Im Jahr 2010 übernahm Dr. Arnd Knopke die Praxis für allgemeine und innere Medizin als Nachfolger des langjährigen Hausarztes Dr. Sales Huber, der sich frühzeitig pensionieren liess und sich seither vermehrt der Stiftung Endamarariek in Tansania widmet. Zwei Jahre später gründeten im gleichen Ärztehaus Beatrice Mache und Guido Sigron ihre Gemeinschaftspraxis. Nach ihrem Entschluss für die Übernahme der zahnmedizinischen Versorgung in der Landgemeinde konnten sie eine bisherige Wohnung im ehemaligen Mehrfamilienhaus Reckholder Nr.1 in Niederhelfenschwil mieten und für ihre Praxis umbauen und einrichten. Damit ging ein lang gehegter Wunsch der Gemeindebehörde und der Bevölkerung in Erfüllung. Unter dem Firmenname Zahnärzte am Reckholder konnten sie sich sehr bald über eine zunehmende Kundschaft freuen. Bereits am Tag der offenen Tür zeigten rund 200 Besucherinnen und Besucher ihr Interesse. Das 10-Jahre-Jubiläum feierten die Zahnärzte am 21. Mai mit der Bevölkerung und der Klientel mit einem Grillplausch im Freien und der Möglichkeit für eine Besichtigung der Praxis. Inzwischen ist der Personalbestand auf acht Teilzeit- und Vollzeitangestellte angewachsen.

Zum 10-Jahr-Jubiläum lud das Team zu einem Grillplausch vor dem Ärztehaus ein. Bild: Ernst Inauen
Weil mehrere Angestellte im Teilpensum arbeiten, sind jeweils 5 - 6 Frauen in der Praxis tätig (v.l,): Corinne Stähli (eidg. dipl. Zahnärztin), Beatrice Sigron (Geschäftsführerin), Patricia Schilliger (Dentalassistentin), Luana Kurz (Lehrtochter) und Melissa Koller (Dentalassistentin). Bild: Ernst Inauen

Studium an der Universität Zürich

Die heute 39-jährige Beatrice Sigron wuchs in Sonnental/Oberbüren und in Uzwil auf. Nach der Kantonsschule in St.Gallen entschied sie sich 2002 für das Zahnmedizinstudium an der Universität Zürich, das sie 2007 mit Erfolg abschloss. Als Zahnärztin arbeitete sie nach dem Abschluss ihres Studiums in mehreren Zahnarztpraxen im Kanton Zürich. Parallel bereitete sie ihre Doktorarbeit vor, die sie 2009 ablieferte.

Ihr Partner Guido Sigron (1982) entstammt einer Ärztefamilie aus dem Bündnerland. Sein Vater und zwei Schwestern führen im Zürcher Oberland eine Zahnarztpraxis. Auch Guido Sigron studierte an der Uni Zürich Zahnmedizin und anschliessend auch noch Medizin. Während des Studiums lernte er seine Partnerin kennen. Er konnte sich in Zürich in Oralchirurgie und in Basel sowie Feldkirch (A) zum Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen weiterbilden. Guido Sigron wirkt neben seiner Praxistätigkeit als Oberarzt am Kantonsspital Aarau und gilt als ausgewiesener Spezialist im Bereich der oralchirurgischen Eingriffe wie zum Beispiel der Entfernung von Weisheitszähnen und dem Setzen von Zahnimplantaten sowie der chirurgischen Behandlung von Kieferfehlstellungen (orthognathe Chirurgie).

Die beiden Zahnärzte gingen nicht nur im beruflichen Bereich einen gemeinsamen Weg. Im Jahre 2015 gründeten sie nach der Heirat eine Familie und wurden glückliche Eltern der drei Kinder Benjamin, Maximilian und Jonathan.

Die junge Zahnarztfamilie Beatrice und Guido Sigron mit ihren Kindern Benjamin, Maximilian und Jonathan. Bild: Ernst Inauen

Optimale Voraussetzungen

Schon bald nach dem Abschluss ihres Studiums befassten sich die jungen Zahnärzte mit dem Gedanken, eine eigene Praxis zu eröffnen. Nachdem sie über ein Inserat von der Möglichkeit in der Landgemeinde Niederhelfenschwil Kenntnis bekamen, verglichen sie die potenziellen Voraussetzungen in mehreren Gemeinden. „Für uns stellte sich bei einer Marktanalyse heraus, dass aufgrund der Distanzen zu den Praxen in der näheren Umgebung und der hohen Schülerzahlen die Aussichten in Niederhelfenschwil am besten sind. Ausserdem sind die nächsten Oralchirurgen in Winterthur und St.Gallen ansässig, sodass auch in diesem Bereich ein regionales Potenzial gegeben ist“, stellte Guido Sigron fest. Ebenso positiv fiel der Umstand ins Gewicht, dass sich im gleichen Haus die Praxis eines Hausarztes befindet. In ihrer Gemeinschaftspraxis verbinden Beatrice und Guido Sigron ihre ausgewiesene Fachkompetenz als Zahnärztin und als Chirurg, um der Kundschaft eine optimale Beratung und Dienstleistung zukommen zu lassen.

 

Die Dentalassistentin Melissa Koller bereitet einen Behandlungsraum ein. Bild: Ernst Inauen
Die Dentalhygienikerin Claudia Fuchs behandelt einen Kunden. Bild: Ernst Inauen
Für die Kinder gab es verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten wie Glücksrad oder Ballonzauber mit Rolf Futterknecht. Auch in den Behandlungsräumen gingen die Kinder auf Entdeckungsreise. Bild: Ernst Inauen
Ernst Inauen