Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
19.05.2017
05.11.2020 17:03 Uhr

WOHNWAGEN AUF AUTOBAHN ÜBERSCHLAGEN - GROSSE VERKEHRSBEHINDERUNGEN

Am Mittwoch, 24. Mai 2017, (ca. 17:30 Uhr) hat sich auf der Autobahn A1, kurz vor der Ausfahrt Wil, Fahrtrichtung Zürich, ein Wohnwagen überschlagen. Am Unfall waren zwei weitere Autos beteiligt. Schwere Verletzungen wurden nicht gemeldet, dafür Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Es kam zu grossen Verkehrsbehinderungen. - Die Polizeit sucht jetzt Zeugen des Unfalls.

Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Personenwagen und angehängtem Wohnanhänger, auf dem Normalstreifen, von Gossau in Richtung Wil. Vor ihm fuhr in gleicher Richtung eine 59-jährige Autofahrerin. Der Fahrer des Wohnwagens wechselte auf den Überholstreifen. Ein auf diesem Streifen fahrender 40-jähriger Automobilist prallte ins linke Heck des Wohnanhängers. Dadurch geriet dieser ins Schlingern und schleuderte nach rechts in Richtung Normalstreifen. Dort prallte das Zugfahrzeug gegen das Auto einer 59-Jährigen. Dieses geriet ausser Kontrolle und drehte sich um die eigene Achse. Auf dem Dach liegend kam es auf dem Normalstreifen zum Stillstand. Die Anhängerkomposition schleuderte über den Normalstreifen hinaus, prallte zwei Mal gegen die Randleitplanke bis es zum Stillstand kam. Der Wohnanhänger kippte auf die Seite. Ein Teil des Anhängers ragte auf die Überholspur. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, welche Angaben zur Kollision zwischen dem auffahrenden Auto und dem Wohnwagen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Oberbüren, 058 229 81 00, in Verbindung zu setzen.

Uzwil24