Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
03.01.2019
05.11.2020 15:56 Uhr

CRASH AUF AUGARTENKREUZUNG UND WEITERE UNFÄLLE AM 5. JANUAR

Am Samstag, 5. Januar 2019, haben sich über 40 Verkehrsunfälle ereignet, zu welchen die Kantonspolizei St. Gallen aufgeboten wurde. Bereits am Freitag kam es auf der Autobahn A1, Höhe Gossau, zu einer Bedrohung mit einer Schreckschusswaffe.

Uzwil: Zusammenstoss auf der Augartenkreuzung

(Uzwil24) Am Samstag, 5. Januar 2019, kurz nach 17:00 Uhr, kam es auf der Augartenkreuzung in Niederuzwil zu einem seitlichen Zusammenstoss zweier Fahrzeuge. Weitere Details folgen.

Zuzwil: Im Schnee angetrunken Unfall verursacht

(Kapo SG) Am Samstag, 5. Januar 2019, kurz nach 11 Uhr, ist es an der Ausserdorfstrasse zu einer Frontalkollision zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Verletzt wurde niemand.

Ein 53-jähriger Autofahrer war mit seinem Wagen vom Dorfzentrum herkommend unterwegs in Richtung Tüfenwiesstrasse. Gleichzeitig fuhr ein 26-Jähriger mit einem Lieferwagen in die entgegengesetzte Richtung. Auf der Höhe der Liegenschaft Nr. 16 kollidierten die beiden Fahrzeuge auf der schneebedeckten Strasse miteinander. Die ausgerückten Kantonspolizisten stellten fest, dass der 53-Jährige alkoholisiert gefahren war. Der Mann musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über zwanzigtausend Franken.

Gossau: Aus dem Auto heraus mit Waffe bedroht

(Kapo SG) Am Freitagnachmittag (04.01.2019) hat ein Autofahrer auf der Autobahn A1 mit einer Schreckschusswaffe auf einen anderen Lenker gezielt. Der Mann konnte durch die Kantonspolizei St. Gallen angehalten werden.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor 14 Uhr zwischen Gossau und St. Gallen. Zwei Männer im Alter von 55 und 59 Jahren waren mit ihren Wagen unterwegs in Richtung St. Gallen. Dabei fuhr der 59-jährige Lenker, welcher später zur Waffe griff, rechts am anderen Auto vorbei. Aufgrund des Verkehrs musste er sich jedoch wieder zurückfallen lassen. Anschliessend wechselte er hinter dem Auto des 55-Jährigen auf die Überholspur. Nachdem der 55-jährige Autofahrer auf die Normalspur gewechselt hatte, wurde er vom 59-Jährigen überholt. Dabei zielte der 59-Jährige mit der Waffe auf den anderen Lenker. Anschliessend beschleunigte er und überholte ein weiteres Fahrzeug rechts. Die alarmierten Polizisten konnten den fehlbaren Automobilisten anhalten. Es stellte sich heraus, dass er eine Schreckschusswaffe bei sich hatte. Nebst den Lenkern befanden sich in beiden Autos je eine Frau und ein Kind. Der 59-Jährige, ein in Deutschland wohnhafter Italiener, wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Seine Waffe wurde sichergestellt und sein Führerausweis wurde ihm für die Schweiz aberkannt.

Uzwil24