Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
25.01.2019
05.11.2020 15:53 Uhr

EHC UZWIL IN FINANZKRISE - VORSTAND UND EX-PRÄSIDENT IM CLINCH

Wie beim Nachbarclub EC Wil ist die finanzielle Lage beim 1. Liga-Club EHC Uzwil sehr angespannt und es ist ein Streit entbrannt zwischen dem aktuellen Vorstand und dem ehemaligen Präsidenten Ugur Uzdemir. Der EHC Uzwil fordert von ihm CHF 250'000. Der ehemalige Präsident seinerseits ist der Meinung, dass der EHC Uzwil ihm noch CHF 150'000 schulde. Im Folgenden die beiden Stellungnahmen.

Stellungnahme Philipp Herzog, Präsident EHC Uzwil:

"Anlässlich der Hauptversammlung im Juni 2018 wurde für die letztjährige Saison 2017/18 eine Verschuldung des Vereins in der Höhe von rd. CHF 160'000.- bekannt gegeben. Zugleich hat der ehemalige und interimistische Präsident Ugur Uzdemir aber wiederholt betont, die Geschicke des Vereins mit einer «Schwarzen Null» an seinen Nachfolger zu übergeben. Dazu stehe er und er lasse den Verein nicht im Stich, so seine damaligen Worte. Die Vereinsmitglieder verweigerten dennoch die Zustimmung zur Jahresrechnung der Saison 2017/18 und sprachen damit der ehemaligen Vereinsleitung die Decharge ab. Im Anschluss an die Hauptversammlung hat unter der Leitung des neu gewählten Präsidenten Philipp Herzog eine neue Vereinsführung die Arbeit aufgenommen. Die Fortführung der Vereinsgeschäfte erwies sich insofern als schwierig, als dass bestehende Daten und Unterlagen kaum, in ungenügender oder in unbrauchbarer Qualität vorlagen.

Der neuen Vereinsführung blieb dennoch nicht unerkannt, dass die Überschuldung des Vereins weit höher ausfällt, als an der HV dargestellt. Leider dauerte es einige Wochen und Monate bis das ganze Ausmass überblickt, sortiert und gebündelt werden konnte. Aus diesem Grund suchte sie im September und abermals im Dezember 2018 das Gespräch mit dem ehemaligen Präsidenten Ugur Uzdemir und berief sich dabei auf dessen Versprechen, den Verein mit einer «Schwarzen Null» bzw. «bis Ende Jahr (2018) schuldenfrei» zu hinterlassen. Bis heute ist er seinen wiederholten Versprechungen leider nicht nachgekommen. Erschwerend kommt hinzu, dass in der Zeit vor dem Wechsel der Vereinsführung hohe Verpflichtungen für die Saison 2018/19 eingegangen wurden. Die Erstellung eines soliden Budgets für die Saison 2018/19, welches an der HV im Juni 2018 präsentiert wurde, gestaltete sich folglich als sehr schwierig. Gesamthaft stellt dies den EHC Uzwil vor eine grosse finanzielle Herausforderung.

Lösungen werden gesucht - Dialog mit den Gläubigern

Aus dieser Entwicklung heraus sieht sich der Vorstand denn auch veranlasst, die Vereinsmitglieder, die Sponsoren wie auch die Öffentlichkeit zu informieren. Selbstverständlich wird die Vereinsführung auch weiterhin nichts unversucht lassen, damit der Verein seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber Dritten nachkommen kann. Zu diesem Zweck wird sie die Suche nach neuen finanziellen Mitteln unvermindert fortsetzen und in Abstimmung mit den Behörden den Dialog mit den Gläubigern suchen.

Parallel dazu prüft sie aber auch sämtliche Optionen, um die ehemalige Vereinsführung rückwirkend in die Pflicht und Verantwortung zu nehmen.

Nächste Saison mit reduziertem Budget

Im Bewusstsein um die finanzielle Situation werden wir mit stark reduziertem Budget versuchen für nächste Saison eine 1. Liga-Mannschaft zu stellen. Die aktuelle Saison zeigt, dass mit Einsatz, Kampfgeist und einem intakten, funktionierenden Team Leistungen über den Erwartungen möglich sind.

Der Vorstand bedauert die aktuelle Entwicklung i.S. Finanzen sehr. Dies umso mehr, als dass in den letzten Wochen und Monaten mit grosser Unterstützung von unzähligen Mithelferinnen und Mithelfern viel Zustimmung und Vertrauen zurückgewonnen werden konnte. Dies zeigen die vielen positiven Rückmeldungen aus dem Umfeld des EHC Uzwils, insbesondere des regionalen Gewerbes. Unterdessen konnte auch die Marke von 100 Nachwuchsspielern/innen übertroffen werden. Der Vorstand ist überzeugt, den Verein langfristig wieder auf eine solide und gesunde, finanzielle Basis stellen zu können. Hierfür benötigen wir jedoch viel Zeit und Geduld sowie jede mögliche Form von Unterstützung. Wir zählen auf Euch!"

Im Namen des Gesamtvorstands

Philipp Herzog Präsident EHC Uzwil Hawks

Stellungnahme Ugur Uzdemir:

"Philipp Herzog und der neue Vorstand machen eine top Arbeit, ich kann mit dem Vorstand mitfühlen. Nach 5 Jahren Amtszeit weiss ich, was das heisst. Es ist korrekt, das ich Philip versprochen habe, dass ich dem Verein helfe, so wie ich es in den letzten 5 Jahre gemacht habe. Dies obwohl ich seit 2017 nicht mehr Präsident bin und auch nicht mehr im Vorstand eine Funktion habe. Philipp Herzog ist nach meinem Amt der zweite Präsident.

Ein grosser Teil der Spieler aus der vergangenen Saison  wurde bezahlt, ebenso einzelne Kreditoren, total CHF 60‘000. Im Dezember 2018 zusätzlich ein Betrag von CHF 40‘000 für die Mannschaft, um die Spesen zu bezahlen.

Nebst meinem Engagement schuldet der EHC mir CHF 150‘000, welche ich immer noch nicht gefordert habe.

https://www.facebook.com/uzwil24/videos/642413956101474/
 Clip: Wahl von Philipp Herzog als neuer Präsident (13. Juni 2018)