Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
02.02.2019
05.11.2020 15:52 Uhr

EHC UZWIL BRAUCHT APPENZELLER SCHÜTZENHILFE - VORHER CUP IN LUZERN

Der EHC Uzwil musste sich am Samstagabend in der Uzehalle vor 380 Zuschauern trotz 2:0-Führung dem EHC Frauenfeld noch 2:6 beugen. Weil auf der anderen Seite der Direktkonkurrent um den letzten Playoff-Platz, der HC Prättigau-Herrschaft,  überraschend bei den PIKES gewonnen hat, liegen die Hawks vor der letzten Quali-Runde mit zwei Punkten zurück. - Die Chance ist aber nach wie vor da!

Das finale Fernduell findet am kommenden Samstag, 9. Februar 2019, statt. Vorausgesetzt die Hawks bleiben in Aarau gegen die Argovia Stars siegreich, sind sie auch noch auf die Schützenhilfe des SC Herisau (spielt gegen den HC Prättigau in Grüsch) angewiesen, um die Playoffs zu erreichen.

Zuerst noch wichtiges Cup-Spiel

Vor diesem "Finale" steht für die Hawks noch ein wichtiges Cup-Spiel auf dem Programm. Am Dienstag, 5. Februar 2019, reist das Team von Cheftrainer Mischa Wasserfallen nach Luzern, wo die Cup-Partie gegen den starken Zweitligisten HC Luzern um 19:30 Uhr beginnen wird. Der Sieger aus dieser Partie wird in den 1/16-Final einziehen, wo auch Nationalliga-Teams zugelost werden können. - Das Matchplakat finden Sie weiter unten oder in der Agenda uzwil24.ch.

Zum Spiel gegen Frauenfeld

Dank zwei Treffern von Aaron Lipp ging der EHC Uzwil im ersten Drittel in Führung und die Uzwiler Anhänger fühlten sich auf Wolke 7. Im Mitteldrittel wurden die Hawks dann aus dem süssen Traum gerissen, weil die Gäste stark aufdrehten und für einmal nicht nur spielten, sondern auch kämpften. Dazu kam eine grosse Portion Schlachtenglück und in dieser für Uzwil unglücklichen Kombination gelangen Frauenfeld im Mitteldrittel gleich fünf Treffer, der letzte 1 Sekunde vor der Sirene zur zweiten Pause... Im Schlussdrittel warfen die Hawks nochmals alles auf die Waagschale, ja in Überzahl versuchten sie bereits in der 51. Minute den Torhüter aus dem Spiel zu nehmen und mit einem weiteren Feldspieler den Anschlusstreffer zu erzielen. Dabei kassierte man das sechste Gegentor und beim Spielstand von 2:6 blieb es dann bis zum Schluss.

Jetzt heisst es "Schwamm drüber", erholen und sich wappnen für den Cupfight am Dienstag in Luzern. Hopp Uzwil!

EHC Uzwil - EHC Frauenfeld 2:6 (2:0, 0:5, 0:1)

Telegramm

Uzwil24