Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
26.10.2021
26.10.2021 07:32 Uhr

Kunstrad Uzwil: Geglückte Hauptprobe für die WM

Bild: Robert Haas
Das Finale der 3-teiligen Weltcup-Serie stand am vergangenen Samstag, 23. Oktober im Kunstrad-Wettkampfkalender der Elitefahrerinnen. Für Uzwil hatten sich zwei 4er Mannschaften, der 4er Elite Uzwil und der 4er Rheineck/Uzwil, für dieses Finale qualifiziert. Leider musste der 4er Elite Uzwil die Teilnahme krankheitsbedingt absagen, weshalb nur der 4er Rheineck/Uzwil die Reise nach Albstadt (D) antrat.

Mit Tribünen fürs Publikum und beleuchteter Fahrfläche bot die Abendveranstaltung eine gute Einstimmung für die kommende Weltmeisterschaft. In einer Woche findet diese nämlich in Stuttgart statt und Fabienne, Laura, Nadine und Ronja vom 4er Rheineck/Uzwil werden die Schweiz vertreten. Auch die deutsche Konkurrenz, die an der WM am Start sein wird, fuhr im Weltcupfinale mit.

Kurz nach 20 Uhr war es soweit und die besten vier 4er der Weltcupsaison durften sich um den Sieg duellieren. Der 4er aus Baar (Schweiz), der für die verhinderten Uzwiler nachgerückt ist, zeigte eine fehlerhafte Kür was in einer nicht so hohen Punktzahl resultierte. Als nächstes stand der 4er Rheineck/Uzwil für die WM-Hauptprobe bereit. Ihr Programm konnten sie sturzfrei und ruhig abliefern und nur wenige kleinere Fehler schlichen sich ein. So können sie von einer geglückten Hauptprobe sprechen. Es ist noch Luft nach oben vorhanden, der Fahrplan stimmt jedoch.

Eine ganz andere Ausgangslage hatte der 4er aus Steinhöring (D). Sie haben sich nicht für die WM qualifiziert und mussten kurzfristig eine Sportlerin ersetzen, um überhaupt an diesem Finale als Saisonabschluss teilnehmen zu können. Dementsprechend fiel auch das Resultat aus, bei dem man die fehlende Routine erkennen konnte. Besser lief es der 4er Mannschaft aus Worms (D), die eine gute Kür zeigten und mit wenigen Punkten mehr als Rheineck/Uzwil von der Fläche gingen. Da diese Mannschaft Deutschland an der WM vertreten wird, ist jetzt schon ein enges Rennen um den Weltmeistertitel vorprogrammiert. Beide Mannschaften müssen ihre beste Leistung abrufen, um die Konkurrenz überbieten zu können. Für den Gesamtweltcup hiess es schlussendlich Platz 1 für den 4er aus Worms, Platz 2 für den 4er Rheineck/Uzwil und Platz 3 für den 4er aus Steinhöring.

Michelle Haas