Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
28.06.2021
29.06.2021 12:40 Uhr

SM Kunstturnen 2021 in Kirchberg/BE

Giulia Steingruber Bild: Bild: KEYSTONE/WALTER BIERI
Giulia Steingruber ist erneut Elite Schweizermeisterin und Svenia di Sarli erreicht bei den Amateurinnen einmal mehr den ausgezeichneten 4. Diplomrang!

Helen Landolt

Wenn Svenia di Sarli an einer Schweizermeisterschaft turnt, dann scheint für sie der vierte Rang reserviert. In den vergangenen Jahren waren es jeweils erfreuliche vierte Ränge. In diesem Jahr eigentlich auch, aber wenn dann nur 0.10 auf das Podest fehlen, dann ist das schon sehr ärgerlich. Di Sarli turnte die Balkenübung souverän, die Bodenübung mit viel Power und den Sprung perfekt zum Stand. Beim Stufenbarren wurde sie dann leider durch einen unglücklichen Sturz zu Beginn der Übung um eben diese Bronzemedaille gebracht.

Bild: TZFF

Auf Grund der Pandemie wurden in diesem Jahr für die Teilnahme an der SM erstmals Quotenplätze pro Kanton vergeben. Marianne Steinemann, Cheftrainerin im TZFF, war über diese Entscheidung sehr unzufrieden. Fünf TZFF Turnerinnen hätten gerne an dieser SM geturnt. Drei konnten dann schlussendlich starten und neben Anna Huber musste auch die Niederwilerin Sira Keller über die Klinge springen. Sie feuerte ihre Teamkolleginnen von der Tribüne aus an.

Neben Svenia di Sarli (STV Bernhardzell), welche sich mit dem vierten Rang eines der begehrten SM Diplome sichern konnte, erreichten Alina Knöpfel (TV Lütisburg) und Elena Mattioli (STV Flawil) die ausgezeichneten Ränge neun und zehn. Die Vorbereitung mit Abschlussprüfungen in den Schulen war alles andere als einfach und trotzdem haben sich die routinierten TZFF Turnerinnen dieser Aufgabe gestellt.

Nach den Amateurinnen turnte dann auch Giulia Steingruber bestechend sicher und erweiterte ihre SM Titel um vier Goldmedaillen. Für Giulia geht es nun in den Endspurt für die Olympischen Spiele in Tokio. Am 23.Juli werden diese um ein Jahr verschobenen Olympischen Spiele dann auch hoffentlich eröffnet!

Helen Landolt