Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Zuzwil
04.02.2021

Zuzwil: Energieversorgung und Kommunikation

In diesem Jahr soll wiederum rund eine Million Franken in das gemeindeeigene Elektrizitätswerk investiert werden. Nach Abschluss der FTTH Erschliessung in Züberwangen werden in diesem Sektor zahlreiche Niederspannungskabel ersetzt. Weiter erfolgen Sanierungen bei Trafostationen sowie die Auswechslung von Mittelspannungskabeln. Zudem werden Vorbereitungen für den Glasfaserkabeleinzug im Ortskern von Zuzwil ausgeführt.

Aufgrund des generellen Energieversorgungskonzepts (GEP) sowie der aktuellen Situation im EW-Netz hat der Gemeinderat auf Antrag der EW-Kommission Prioritäten zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit gesetzt.

«Smart Grid»

Ende Dezember 2020 konnte die Auswechslung und Überführung sämtlicher Zähler in das «Smart Power Management» abgeschlossen werden. Alle Kundinnen und Kunden im Versorgungsgebiet des EW Zuzwil werden nun alle zwei Monate mit einer definitiven Abrechnung bedient. Mit der Umsetzung der Fernablesung ist das Ablesen vor Ort durch die EWAbleser Geschichte. Als nächster Schritt steht die Umsetzung von «Smart Grid» an. Dieses umfasst die kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern, elektrischen Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilnetze der Elektrizitätsversorgung. Diese soll eine Optimierung und Überwachung der miteinander verbundenen Gerätschaften ermöglichen. Als erster Schritt erfolgt die Ablösung vom heutigen Verrechnungssystem. Damit verbunden ist ein neues Rechnungslayout.

Kabelleitungen und Trafostationen

Im Zusammenhang mit der Erschliessung einer neuen Trafostation eines grösseren Gewerbebetriebs in Züberwangen fallen Kostenanteile für das EW Zuzwil an. Der Nebenanschluss der St.Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) wird über die neue Trafostation (TS) geführt. Der bisherige Anschluss an die «TS Schreinerei» in Züberwangen wird aufgehoben. Zusammen mit den dortigen Anpassungen wird die Trafostation saniert. Weiter werden der Trafo in der «TS Unterdorf» ersetzt und das Mittelspannungskabel zwischen der «TS Niederwiesen» und der «TS Grünegg» ausgewechselt.

Sanierungsarbeiten im «Sektor D»

Im Nachgang der Umsetzung des flächendeckenden Glasfasernetzes werden im «Sektor D» (Züberwangen) verschiedene Niederspannungs Kabel ersetzt und Sanierungen an den Verteilkabinen vorgenommen. Mit dem Abschluss dieser Arbeiten besteht in diesem Gebiet ein rundum erneuertes, nachzugfähiges EW-Netz.

Hausanschlüsse / Erschliessungen

Die weiterhin rege Bautätigkeit erfordert laufend die Erstellung von neuen Hausanschlüssen. Die Kosten werden den Bauherren als «Netzkosten- und Hausanschlussbeitrag» in Rechnung gestellt. In diesen enthalten sind die Kosten für die Verlegung der Rohranlagen mit dem Einzug des Stromkabels ab der Verteilkabine bis zum Hausanschlusskasten. Mit dem Baufortschritt bei der Überbauung «Räbgrueb» sind etappenweise Erschliessungsarbeiten erforderlich, welche bis Ende Jahr abgeschlossen sind.

Strassenbeleuchtung auf LED

Die EW-Kommission hat von einem technischen Bericht der öffentlichen Beleuchtung Kenntnis genommen. Darin werden der Ist-Zustand der Beleuchtung aufgeführt und mögliche Beleuchtungskonzepte bezüglich LED Leuchttypen sowie verschiedene mögliche Lichtsteuerungen aufgezeigt. Das weitere Vorgehen sieht vor – soweit möglich und wirtschaftlich sinnvoll – dass die Leuchten auf LED umgerüstet werden und in einem zweiten Schritt eine mögliche Lichtsteuerung geprüft wird. Bis dahin bleibt das System der Ganz- und Halbnachtleuchten bestehen. Um die Umsetzung über die nächsten Jahre voranzutreiben wird der Budgetbetrag für die Auswechslung der Leuchten erhöht. Auf dem gesamten Gemeindegebiet sorgen rund 600 Leuchten für gute Lichtverhältnisse auf Strassen und Wegen. Fast die Hälfte davon sind LED-Leuchten.

FTTH-Erschliessung

Für das FTTH-Netz werden in Zuzwil und in Weieren in den «Sektoren B» (Lindau) und «E» (Gebiet Weieren) etwa 550 Nutzungseinheiten in 326 Gebäuden installiert. Die Aufschaltung erfolgt in drei Etappen. Zur Vorbereitung der Erschliessung im nächsten Jahr erfolgen Vorarbeiten für den «Sektor F» (Ortskern Zuzwil). Nebst der Akquisition und Planung werden Tiefbauarbeiten ausgeführt, welche für die Nachzugfähigkeit der Glasfaserkabel erforderlich sind. Die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer dieses Sektors erhalten Ende März die Vertragsunterlagen für den Glasfaseranschluss.

Gemeinde Zuzwil