Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bildung
03.02.2021
03.02.2021 16:54 Uhr

KV4.0-Pioniere auf Malta für "live, learn, work"

Die KV4.0-Pioniere des Jahrgangs 2020/21 vor dem Abflug nach Malta.
Für Jan Näf, KV-Lernender bei der Raiffeisenbank Regio Uzwil, hat im Praxisjahr der erweiterten KV4.0-Ausbildung der Auslandaufenthalt auf der Mittelmeerinsel Malta begonnen. Über Jans Erfahrungen berichtet uzwil24.ch in den nächsten Monaten mit regelmässigen Beiträgen.

Jan Näf ist einer von neun Lernenden, welche am 10. August 2020 zum ersten Praxisjahr der neuen Ausbildung gestartet waren. KV4.0 will die kaufmännische Ausbildung stärken und attraktiver machen. Im Rahmen des Praxisjahres, welches nach zwei Lehrjahren „eingeschoben“ wird, stehen neben einem beruflichen Seitenwechsel auch Zusatzausbildungen in Kommunikation, die Durchführung eigener Projekte und ein mehrmonatiger Aufenthalt im englischen Sprachraum mit dem Inhalt "live, learn, work" auf dem Programm.

Gut angereist

Der Start dazu ist geglückt. 8 junge Männer und Frauen plus 1 Nachzügler, der wegen einer Corona-Quarantäne ein paar Tage später nachreisen wird, sind in Malta gut angekommen. Mit dem negativen Covid-19 Attest konnten sie problemlos einreisen. Die Teilnehmenden wohnen bei Gastfamilien in Valletta, der Hauptstadt von Malta, und in Sliema, in der Nähe von Valletta.

Attraktives, forderndes Programm

Diese und nächste Woche steht ein Englisch-Intensivkurs auf dem Programm und danach 4 Monate Praktikum mit jeweils einem halben Tage Englisch-Kurs pro Woche. Sprachliches Ziel ist ein First oder Advanced Certificate.

Jan Näf am 29. Januar beim Einchecken in Zürich vor dem Abflug nach Valletta. Bild: Jan Näf

Jan Näf - direkt aus Valletta

"Die Vorbereitungen liefen gut. Am Flughafen waren die Abläufe aufgrund der Corona-Massnahmen strukturierter als zu normalen Zeiten. Der Flug war problemlos und auch die Landung in Valletta. Nach der Übernahme des Gepäcks brachte uns ein Taxi zu den Gastfamilien. Mit kleinen Umwegen schafften wir es alle ins neue temporäre Zuhause und sind bei unseren Gastfamilien eingetroffen. Jetzt freue ich mich auf den Sprachunterricht und darauf, was wir in Valletta und Malta noch erleben werden."

«Die viermonatigen Praktikas erfolgen in Firmen und Organisationen unterschiedlicher Branchen und in einem breiten Spektrum, so beispielsweise im Tourismus, im Immobilien-Business, in der Hotellerie und auch in Ausbildungsstätten. Ein Teilnehmender macht das Praktikum gleich an der Sprachschule, die wir ausgewählt haben. »
Urs Thoma, Prorektor Kaufmännische Berufe/Detailhandel des BZWU und Geschäftsführer der Vereins KV4.0
«Es braucht Mut für Neues! KV4.0 bedeutet für mich persönlich und für die Raiffeisenbank Regio Uzwil als Arbeitgeber Diversität ins Unternehmen zu bringen dank Erfahrungen, die weit über eine normale KV Lehre hinaus gehen. Die Teilnehmer dieses KV4.0-Jahres füllen Ihren Rucksack mit diversen Informationen, Erfahrungen aber auch Arbeitszeugnissen und Abschlüssen. Sie wappnen sich damit bestens für ihre berufliche Zukunft nach der Lehre. »
Sabine Volk, Leiterin Marketing und Berufsbildnerin der Raiffeisenbank Regio Uzwil
Beim Kick-off des Praxisjahres am 10. August 2020. Bild: jg

Das Praxisjahr des KV 4.0

Das Praxisjahr besteht aus 4 Modulen: 

• Seitenwechsel 

Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus öffnet neue Horizonte. Lernende von KV4.0 sollen während ihrer Ausbildung Einblicke in andere Betriebe erhalten. Der befristete Wechsel in eine unbekannte Branche oder sogar einen anderen Beruf ermöglicht es, neue Aufgabenstellungen und Prozesse, aber auch Unternehmenskulturen und Rahmenbedingungen kennen zu lernen. 

• Praxisprojekt 

Handlungs- und Praxisorientierung sind zentrale Elemente der Ausbildung. Nur wer echte Aufgabenstellungen löst, kann sich zeitüberdauernde Kompetenzen aneignen. Die Lernenden erhalten eine reale Problemstellung, welche termingerecht und praxistauglich zu lösen sind. Auftraggeber sind die Partnerbetriebe KV4.0. Sie werden das Ergebnis schlussendlich auch würdigen und bewerten. Während des Projektes werden die Schülerinnen und Schüler in Disziplinen wie Projektmanagement, Web-Design, Präsentationstechnik etc. geschult. Ein Coach betreut und unterstützt sie während des gesamten Prozesses. 

• Auslandeinsatz 

Ein Auslandeinsatz ist spannend, lehrreich und attraktiv. Es ist für jeden Jugendlichen eine grosse Herausforderung, sich in einem völlig fremden Umfeld beruflich wie privat zu behaupten. Belohnung dafür sind ein unbezahlbarer Erfahrungsschatz sowie der persönliche Reifungsprozess. Nach einem Intensiv-Sprachkurs absolvieren die Lernenden KV4.0 während dreieinhalb Monaten ein Betriebs-Praktikum in England. Sie geniessen die ganze Zeit über «home hospitality» bei einer Gastfamilie. 

• Onboarding 

Im Laufe des Praktikumsjahres wird der KV4.0-Teilnehmende wiederholt mit neuen Situationen konfrontiert. Sowohl der Verlauf jedes Moduls, als auch der Wiedereinstieg ins abschliessende 3. Lehrjahr stellt besondere Anforderungen an die Lernenden. Sie werden daher bei jedem dieser Schritte aktiv begleitet.

Könnte Sie auch noch interessieren:

Bericht zum Kick-off des Praxisjahres am 10. August 2020

 

Jürg Grau