Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
15.01.2021

OFFA und Immo Messe 2021 abgesagt

Das tut weh: Erneut muss die OFFA und die Immo Messe Schweiz wegen Corona abgesagt werden.
Die OFFA 2021 und Immo Messe Schweiz werden aufgrund der unsicheren Corona-Lage von den Veranstaltern abgesagt. Beide Messen konnten schon 2020 nicht stattfinden.

Seit Ende Oktober die Covid-19-Fallzahlen stark angestiegen sind, bleiben in der Schweiz Messen und andere öffentliche Veranstaltungen, die zwischenzeitlich mit anspruchsvollen Schutzkonzepten möglich waren, wieder generell untersagt.

Es kann zurzeit keine Prognose gestellt werden, wann der Veranstaltungsbetrieb auf dem Messegelände wieder aufgenommen werden kann. Aufgrund der notwendigen Vorlaufzeit von Grossveranstaltungen haben die Olma Messen St.Gallen beschlossen, die Vorbereitungen für die Immo Messe Schweiz und die OFFA zu stoppen und für alle Beteiligten mit der Absage Planungssicherheit zu schaffen.

Olma-Direktorin Christine Bolt

Immo Messe Schweiz, Messe für Immobilien, Bau und Renovation

Die Immo Messe Schweiz war eine der ersten Grossveranstaltungen der Ostschweiz, die 2020 von der Corona-Pandemie verhindert wurde. Drei Wochen vor ihrer Durchführung wurde sie zuerst in den Sommer verschoben und später ganz abgesagt.

Die Messe ist seit 22 Jahren ein wichtiger Treffpunkt der Ostschweizer Immobilien- und Baubranche und gehört national zu den bedeutenden Publikumsmessen für die Planung und den Erwerb von Wohneigentum. Sie vereint die grösste Eigenheimmesse der Schweiz und eine umfassende Ausstellung zu den Themen Bau, Renovation, Finanzierung, Umwelt und Energie unter einem Dach. Mit der zweiten Absage in Folge fehlt der Branche eine wichtige Plattform für Informationsaustausch, Produktpräsentation und Neukundengewinnung im direkten Kontakt zwischen Anbietern und potenziellen Käufern. Die nächste Immo Messe Schweiz findet vom 25. – 27. März 2022 statt.

  • Die Immo Messe im Jahr 2019 (Archivbild) Bild: leaderdigital.ch
    1 / 3
  • 2 / 3
  • 3 / 3

OFFA Frühlings- und Trendmesse: Erlebnisreichster Marktplatz der Ostschweiz

Auch die OFFA musste 2020 aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen abgesagt werden und erleidet nun ein Jahr später erneut das gleiche Schicksal. Die OFFA ist seit 44 Jahren die grösste Ostschweizer Publikumsmesse im Frühling und präsentiert jährlich ein buntes und angesagtes Erlebnis- und Warenangebot rund um die Themen Genuss, Garten, Wohnen, Gesundheit, Mode, Sport, Haushalt und Freizeit.

Begleitend finden jeweils die OFFA-Pferdemesse und der von der Stadt St.Gallen veranstaltete St.Galler Frühlingsjahrmarkt statt. Durch die Absage fehlt dem gesellschaftlichen Leben in St.Gallen der Höhepunkt im Frühjahr und den Ausstellern sowie dem regionalen Gewerbe ein wichtiger Absatzmarkt für seine Produkte. Die nächste OFFA findet vom 20. – 24. April 2022 statt.

Stadtpolizei organisiert keinen Frühlingsjahrmarkt

Die Stadtpolizei St.Gallen hat ebenfalls entschieden, den Frühlingsjahrmarkt 2021 nicht zu organisieren. Allfällige Alternativen, wie sie bereits für den Herbstjahrmarkt 2020 umgesetzt wurden, werden durch die Markt- und Schaustellerverbände nun selbständig geprüft.

Auch der Frühlingsjahrmarkt, der durch die Stadtpolizei organisiert wird, muss abgesagt werden. Bild: Ulrike Huber

Bedeutung für die Olma Messen St.Gallen

Für die Olma Messen St.Gallen bedeutet die Absage der beiden beliebten Messen im Frühjahr einen weiteren Rückschlag in ihrem Bemühen, durch am Markt generierte Einnahmen wieder finanzielle Stabilität zu gewinnen.

Seit Anfang März 2020 musste auf dem Messeplatz St.Gallen das gesamte Messeprogramm annulliert werden. Die Massnahmen des Bundes zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus bewirkten, dass 2020 rund 100 weitere Veranstaltungen (Kongresse, Generalversammlungen, Festanlässe, Kulturveranstaltungen etc.) von den jeweiligen Veranstaltern storniert werden mussten. Die fast vollständige Stilllegung des Betriebs verursachte einen Verlust von rund 80% des budgetierten Jahresumsatzes der Olma Messen St.Gallen. Mit finanzieller Unterstützung von Gemeinden, Stadt, Kantonen und Genossenschaftern konnte der dramatische Umsatzverlust überstanden werden. Auch im neuen Jahr besteht das faktische Arbeitsverbot für die Veranstaltungsbranche weiter.

Bild: zVg

Finanzplanung leidet stark

Die Absage der beiden Messen - die OFFA ist die zweitgrösste Veranstaltung auf dem Messeplatz St.Gallen – beeinträchtigt die Finanzplanung des Unternehmens stark. Fast alle weiteren Veranstaltungen bleiben verboten, so dass bis Mitte Jahr erneut mit einem totalen Umsatzausfall gerechnet werden muss. Mit umfassenden Sparmassnahmen und Kurzarbeit wurden die Kosten bereits stark reduziert.

Geschäftsleitung und Verwaltungsrat prüfen weitere Massnahmen zur Sicherung des Messestandorts. Vom finanziellen Einbruch nicht tangiert sind die Bauarbeiten an der Autobahnüberdeckung und der neuen Halle 1, welche planmässig weitergeführt werden. Für dieses Projekt besteht eine gesicherte, separate und zweckgebundene Finanzierung.

Die Olma Messen St.Gallen sind zuversichtlich, dass im Veranstaltungswesen nach dem Sommer wieder Normalität Einzug halten wird und Messen und Events im zweiten Halbjahr 2021 wieder gemäss Planung durchgeführt werden können.

mik/pd