Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
14.01.2021
14.01.2021 11:27 Uhr

Uzwil/Kanton: Flüsterbeläge und Schallschutzfenster

Bahnhofstrasse in Niederuzwil.
Die Gemeinde Uzwil berichtet über die Bekämpfung des Strassenlärms. Während Uzwil für die Gemeindestrassen schon länger Massnahmen umgesetzt hat, folgt jetzt der Kanton mit Lärmsanierungsprojekten für die Bahnhofstrasse in Niederuzwil und die Felseggstrasse in Henau.

Kanton St. Gallen - Gemäss Art. 41 des Strassengesetzes vom 12. Juni 1988 (sGS 732.1; abgekürzt StrG) wird öffentlich aufgelegt:

Kantonsstrassen Nrn. 119 und 38, Uzwil: Lärmsanierungsprojekt Uzwil, Abschnitte 78.1 und 78.2 - B78.7.078.002.100

Vom Baudepartement genehmigt am 3. Juli 2020

Auflageort:        Gemeindehaus Uzwil, Stickereiplatz 1, 9240 Uzwil, SiZi Uze, 2.OG

Auflagefrist:      20. Januar 2021 bis 18. Februar 2021

Schriftliche und begründete Einsprachen gegen das Projekt und die Zulässigkeit der Enteignung gemäss Art. 5 StrG können während der Auflagefrist beim Baudepartement des Kantons St. Gallen, Lämmlisbrunnenstrasse 54, 9001 St. Gallen, erhoben werden. Zur Einsprache ist befugt, wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse dartut (Art. 45 Abs. 1 des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege, sGS 951.1).

St. Gallen, 11. Januar 2021 | Der Kantonsingenieur

Das Lärmempfinden ist subjektiv. Die Gesetzgebung objektiviert und legt fest, wo die Strasseneigentümer aufgrund der örtlichen Verhältnisse mit konkreten Massnahmen reagieren müssen, wo nicht. Lärmschutzprojekte zeigen schlussendlich, wo welche Massnahmen ergriffen werden. Ein direkter und absoluter Anspruch auf Lärmschutz besteht dabei nicht – der Gesetzgeber will Ausnahmen. Ist beispielsweise die Sanierung mit unverhältnismässigen Einschränkungen oder Kosten verbunden, beeinträchtigt sie das Ortsbild oder die Verkehrssicherheit, kann auf die Sanierung verzichtet werden. Das Ganze ist komplex.

Gemeinde hat bereits ihren Teil umgesetzt

Das Strassennetz besteht aus Kantons- und Gemeindestrassen. Die Unterscheidung ist für die Bevölkerung nicht immer klar. Kanton und Gemeinde haben sich deshalb vor etwa fünf Jahren gemeinsam im Thema auf den Weg gemacht. Haben damals gleichzeitig und mit dem gleichen Fachbüro die Situation geprüft. In der Folge hat die Gemeinde 2017 ihr Lärmschutzprojekt für Sanierungen an Gemeindestrassen aufgelegt und weitgehend umgesetzt. Etwa mit dem Flüsterbelag der Wiesentalstrasse und mit Beiträgen an Lärmschutzfenster verschiedener Liegenschaften. Noch ausstehend sind Beiträge an Lärmschutzfenster bei zwei Häusern an der Felseggstrasse in Henau, wo sie Gemeindestrasse ist. Die Gemeinde richtet die Beiträge aus, wenn die Eigentümer ihre Fenster erneuern. Und die Gemeinde geht im Alltag über die gesetzlichen Vorgaben hinaus, um die Situation für die Anwohnerinnen und Anwohner an stark befahrenen Strassen zu verbessern. So hat sie etwa im Sanierungsbereich der Henauerstrasse bis zur Ochsenkreuzung einen Flüsterbelag eingebaut, obwohl die Lärmmessungen das nicht verlangten. Auch bei der anstehenden Sanierung der Lindenstrasse wird die Gemeinde im Interesse der Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner einen Flüsterbelag einbauen, obwohl sie das aufgrund der Lärmmessungen nicht müsste.

Kanton legt auf ab 20. Januar im Gemeindehaus

Jeannette Madörin, Projektleiterin Fachstelle Immissionen des Kantons St. Gallen: «Der Kanton St. Gallen wird das Lärmsanierungsprojekt über die beiden Kantonsstrassen Bahnhofstrasse in Niederuzwil und Felseggstrasse in Henau öffentlich auflegen. Im Projekt wurde die Lärmbelastung der angrenzenden Liegenschaften ermittelt und verschiedene Sanierungsmassnahmen untersucht. Die Massnahmen beinhalten lärmmindernde Deckbeläge sogenannte Flüsterbeläge sowie Schallschutzfenster bei den stark betroffenen Liegenschaften. Nicht Bestandteil dieses Projektes ist der Lärmschutz im Bereich der Gupfenstrasse. Hier arbeiten der Kanton und die Gemeinde Uzwil gemeinsam an einer Lösung betreffend der projektierten Lärmschutzwand.» Und so liegt nun ab dem 20. Januar das kantonale Lärmsanierungsprojekt im Gemeindehaus öffentlich auf.

Gemeinde Uzwil / Kommunikation