Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
07.01.2021
09.01.2021 05:39 Uhr

Mehr Tempo-30-Zonen, Uzehalle und weitere Projekte

Die Gemeinde Uzwil informiert im aktuellen Mitteilungsblatt, was die Gemeinde im 2021 beschäftigen wird. Unter anderem wird 2021 die Uzehalle saniert sowie eine Tempo-30-Zone im Uzwiler Zentrumsgebiet umgesetzt.

Gemeinde Uzwil

Es ist zur Tradition geworden, dass die Gemeinde im ersten Uzwiler Blatt des Jahres den Blick nach vorne schweifen lässt. Für Sie ausbreiten, was voraussichtlich den Weg der Gemeinde durchs Jahr begleiten wird. «Ein Blick ins Jahr, ohne Anspruch auf Vollständigkeit» – so hat die Gemeinde das vor einem Jahr bezeichnet. Und weiter: «Einiges ist angedacht, vorbereitet, aufgegleist. Anderes wird überraschend auftauchen und zu bewältigen sein.» Wie das Beispiel zeigt. Wenn wir den Blick nach vorne werfen, so in demütigem Wissen, dass es auch völlig anders kommen kann. Klar scheint: Der winzige Widerling namens Corona wird uns auch 2021 stark beschäftigen. Schutzkonzepte, Masken, Abstand, Desinfektion: Noch eine ganze Weile dürfte das den Alltag dominieren. Und sonst? Eine Auswahl von Absehbarem.

Neue Gremien
Als Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben Sie im letzten Herbst die Gremien der Gemeinde neu bestellt. Drei neue Mitglieder im Gemeinderat, ein komplett neuer Schulrat, eine unverändert zusammengesetzte Geschäftsprüfungskommission. So starten die Gremien ins 2021. Das heisst auch: Für viele Mandatsträgerinnen und Mandatsträger ist vieles neu. Insbesondere der vollständig neu zusammengesetzte Schulrat wird sein Selbstverständnis, seine Zusammenarbeit erst entwickeln müssen. Der Gemeinderat wird sich im ersten Quartal mit der Frage befassen, welche Ziele er sich für die Legislatur 2021 bis 2024 vornimmt.

Regionale Finanzierung
Verschiedene Sport- und Freizeiteinrichtungen in der Region werden von den Menschen selbstverständlich über die Gemeindegrenzen hinaus genutzt. Das verursacht der Standortgemeinde meist ungedeckte Kosten, weil die Eintritts- und Nutzungsgebühren öffentlicher Anlagen nur einen Bruchteil der Kosten decken. Den Rest tragen die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler der Standortgemeinde. Aktivitäten, in der Region zu einer fairen Finanzierung zu finden, laufen seit mehr als drei Jahren. Noch laufen Gespräche. Im Frühjahr 2021 dürften Ergebnisse vorliegen.

Entwicklungen im Zentrum
Die Überbauung Birkenhof im Zentrum von Uzwil hat ihre definitive Höhe erreicht. Gegen Ende 2021 kehrt dort Leben ein. Das wird die Gewichte im Zentrum verschieben. Verschiedene geplante private Bauvorhaben im Zentrumsgebiet bestätigen die hohe Dynamik dort. Abgestimmt auf die Arealentwicklung Benninger und die Neugestaltung der Bahnhofstrasse bereitet die Gemeinde die Erneuerung der sanierungsbedürftigen Lindenstrasse vor. Die Bürgerversammlung vom November gab das Geld für diese Erneuerung frei. Der Kanton ist mit den Einsprache- und Landerwerbsverhandlungen des Betriebs- und Gestaltungskonzeptes Bahnhofstrasse beschäftigt. 2021 werden zweifellos die Bagger dafür noch nicht auffahren. Dafür aber bei der Parkanlage Birkenstrasse/Widenweg. Nach der Zustimmung der Bürgerversammlung im November läuft die Detailplanung. In der ersten Hälfte 2021 werden die Arbeiten ausgeschrieben und vergeben. Im Herbst ist Baubeginn. Das Vorhaben ist aufwändig, muss doch zuerst der kontaminierte Oberboden ausgetauscht werden. Inbetriebnahme des neuen Parks ist dann im Sommer 2022. Damit erhält das Zentrumsgebiet eine attraktive, vielfältig nutzbare grüne Oase. Und schliesslich soll im 2021 die rechtskräftige Tempo-30-Zone im Uzwiler Zentrumsgebiet umgesetzt werden. Sie umfasst die Teilgebiete Konsumstrasse-Birkenstrasse-Dammstrasse, Erlenstrasse-Konsumstrasse und Schützenstrasse-Florastrasse-Schützenwiesweg. Auch die Tempo-30-Zone Thuraustrasse in Henau will die Gemeinde im 2021 realisieren.

Eishalle
Die Geschichte des Eissports in Uzwil kann weitergeschrieben werden. Am 23. August 2020 gab die Bürgerschaft grünes Licht für den Kredit. Saniert wird die Eishalle zwischen Frühjahr und Herbst 2021. Die meisten Arbeiten dazu sind bereits vergeben. Sonst liesse sich der ambitionierte Fahrplan nicht einhalten. Und so erhält die Eishalle ein neues Gesicht, nimmt mit einer dichten Fassade, neuem Dach und der grössten Photovoltaikanlage in der Gemeinde ihre ökologische Verantwortung wahr. Das neue Sicherheitsbanden-System bringt die Anlage auch für den Hockeysport wieder à jour. Und was meint Philipp Herzog, Präsident des EHC, zur reichlich spät aufgeflammten Diskussion um die Fassadenfarbe? «Der EHC Uzwil freut sich sehr, dass die Stimmbürger der Sanierung der Uzehalle zugestimmt haben. Die Farbe der Fassade ist für uns zweitrangig.»

Schritte zum Werkhof
Bis im Herbst 2021 wird der Architekturwettbewerb für den neuen Werkhof zu einem Siegerprojekt führen. Der Kreditbeschluss der Bürgerversammlung vom letzten November ebnet den Weg dazu. Wie schon beim Gemeindehaus soll dann auf der Basis des Siegerprojektes ein erweitertes Vorprojekt erarbeitet werden, die Baukosten werden ermittelt. Mit diesem Vorprojekt plus will der Gemeinderat voraussichtlich im Frühjahr 2023 den Baukredit einholen. Im Herbst 2025 wäre dann der Werkhof bezugsbereit. 25 Jahre später, als auch schon gedacht. Rolf Betschart ist seit 1994 Leiter des Werkhofs. Er erzählt gerne, ihm sei damals im Anstellungsgespräch vom damaligen Gemeindepräsidenten gesagt worden, es sei eine Frage weniger Jahre, bis der neue Werkhof Realität sei...

Schulraum
Uzwils Schulraum ist knapp. Die Planungsarbeiten für die Schulraumerweiterung im Herrenhof werden 2023 wieder aufgenommen. Bis neuer Schulraum zur Verfügung steht, braucht es noch mehr Provisorien. Das wird in den nächsten Jahren beschäftigen. 2021 wird die Gebäudehülle des Schulhauses Kirchstrasse 6 saniert. Der Kindergarten Taaholz wird um Gruppenräume, Geräteräume und eine Pausenplatzüberdachung erweitert.

Abfall
Die Gemeinde hat vom Kanton eine «Gnadenfrist» erhalten und muss bis Ende 2021 ihr Abfallkonzept erneuern. Bis dahin braucht es ein neues Abfallreglement und die verursachergerechte Finanzierung muss aufgegleist werden. Das heisst auch: Noch 2021 ist die Grünabfuhr aus Steuergeldern finanziert. Ab 2022 ist Schluss damit. Wie Angebote und Finanzierung genau aussehen, klärt sich im 2021.

Gemeinde Uzwil