Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Jonschwil
16.12.2020

Jonschwil: Rückblick Amtsdauer 2017-2020

Die Amtsdauer 2017 bis 2020 endet in wenigen Tagen. In den vergangenen vier Jahren konnte in der Gemeinde Jonschwil viel erreicht werden. Der Bau des Schulhauses Schwarzenbach prägte die Amtsdauer. Grosse und langjährige Projekte wie die Grundwasserschutzzone Geissmatt oder der Kiesabbau Hori konnten abgeschlossen werden. Die finanzielle Situation der Gemeinde hat sich stark verbessert.

Grösstes Bauprojekt

Die grösste Baustelle der Gemeinde während der Legislaturperiode war auf dem Schulareal Schwarzenbach zu finden. Am 10.Juni 2018 haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mit einem JA-Stimmenanteil von 66 % nach jahrelangen Vorbereitungen einen Kredit für eine neue Schulanlage in Schwarzenbach genehmigt. Darauf folgten die Detailprojektierung und das Baubewilligungsverfahren. Im März 2019 konnte mit den Schülerinnen und Schülern der Spatenstich erfolgen. Mittlerweile ist das Gebäude fast fertig. Ende Januar/anfangs Februar 2021 können die Schulklassen ins neue Schulhaus zügeln. Anschliessend wird das alte Schulhaus abgebrochen. Die Umgebungsarbeiten mit einem attraktiven Bewegungs- und Begegnungsplatz werden bis nach dem Sommer 2021 dauern.

Die Einweihungsdaten sind:

– Freitag, 24.September 2021: Festakt mit den Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen, Hausdienst, Behörden und geladenen Gästen
– Samstag, 25.September 2021: Tag der offenen Türe mit Einweihung des Bewegungs- und Begegnungsplatzes

Ein OK zur Organisation der Einweihungsfeierlichkeiten hat vor kurzem die Arbeit aufgenommen. Abschluss GSZ Geissmatt GSZ heisst Grundwasserschutzone. Gerade noch vor Ablauf der Amtsdauer konnte dieses über 20-jährige Projekt abgeschlossen werden. Die Liegenschaften und Strassen in der Schutzzone Geissmatt sind nach langen Vorbereitungen nun abwassermässig saniert und das Projekt ist abgerechnet (siehe Publikation weiter hinten in dieser Ausgabe). Dieses Projekt darf als Generationenprojekt bezeichnet werden, hat es doch die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer, die Dorfkorporation Schwarzenbach und den Gemeinderat Jonschwil während mehreren Amtsdauern beschäftigt.

Gesundheit und Soziales

Ebenfalls in dieser Amtsdauer wurden drei Spitex-Vereine fusioniert, sodass nun eine professionelle Organisation mit rund 70 Mitarbeitenden für die Hilfe und Pflege zu Hause gut aufgestellt ist. Auch bei den Pflegeheimplätzen wurden wegweisende Entscheide getroffen: Die Gemeinde Jonschwil ist dem Zweckverband Seniorenzentrum Uzwil beigetreten und der Seniorenwohnsitz Dörfli konnte seine Platzzahl erweitern. Zudem wurde die Zusammenarbeit mit dem Seniorenwohnsitz Dörfli und der Alterssiedlung Jonschwil mit einem zusätzlichen Angebot für betreutes Wohnen ergänzt. Im sozialen Bereich wurde das Angebot für das gesellschaftliche Leben der Seniorinnen und Senioren erweitert dank den Aktivitäten der IG Aktives Alter und des Senioren-Treffs.

Bei der jungen Generation hat der Gemeinderat die Beiträge an die Jugendvereine erhöht, um diese stärker zu unterstützen.

Naturschutz-Projekte

In den vergangenen Jahren wurden in der Gemeinde mehrere Amphibienschutzgebiete erstellt. Ein herausragendes Projekt mit nationalem Schutzstatus ist die ehemalige Kiesgrube Hori, deren Rekultivierung ebenfalls in dieser Amtsdauer abgeschlossen wurde. Das für die Kiesausbeutung genutzte Land ist wieder hergestellt und wurde grösstenteils den Landwirten zurückgegeben. Im unteren Bereich des Gebiets wurde ein grösseres Naturschutzgebiet geschaffen. Dabei konnte auch eine Hütte für die Freizeitnutzung aufgestellt werden.

Eine Jonschwiler Bundesrätin

Jonschwil hat zwar keinen Sitz im Bundesrat, aber eine Bundesrätin mit Jonschwiler Bürgerrecht. Unter den öffentlichen Anlässen verdient die Uraufführung des «Bundesrätin Karin-Keller-Sutter-Marsches» im Juni 2019 besonders erwähnt zu werden. Dieser Anlass zu Ehren der Jonschwiler Bürgerin und Bundesrätin Karin Keller Sutter lockte über 400 Personen an.

ARA-Planung

Die Gewässer sind immer stärker mit organischen Spurenelementen (Mikroverunreinigungen) belastet. Da diese mit den bisherigen Reinigungsstufen in den Kläranlagen (ARA) nicht eliminiert werden, ist eine Neukonzeption in Planung. Die Einzugsgebiete von Jonschwil, Uzwil, Wil und Zuzwil sollen eine regionale, moderne ARA Thurau in Niederuzwil bauen. Die Grundsatzabstimmung wird voraussichtlich im Jahr 2022 erfolgen.

Infrastruktur modernisiert

Die Gemeinde Jonschwil ist seit rund zwei Jahren flächendeckend mit Unterflurbehältern bestückt. Anfängliche Skepsis ist gewichen und heute ist die grosse Mehrheit zufrieden mit der jederzeit möglichen Entsorgungsmöglichkeit für Kehrichtsäcke.

Viele Absagen

Dank engagierter Vereine, Kommissionen, Privaten und der Unterstützung durch die öffentliche Hand besteht in der Gemeinde ein vielfältiges Freizeitangebot. Leider fielen dieses Jahr viele Anlässe der Corona-Krise zum Opfer.

Auch für das nächste Jahr mussten bereits erste Veranstaltungen abgesagt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Krise bald überwunden ist und sich die Bevölkerung dann wieder an Anlässen begegnen und austauschen kann.

Tieferer Steuerfuss

Nach 25 Jahren war das Oberstufenzentrum Degenau fertig abgeschrieben, was eine merkliche Entlastung des Gemeindehaushaltes zur Folge hatte. Auch eine kontinuierliche Steigerung der Steuerkraft der Gemeinde hat zur finanziellen Verbesserung beigetragen. Dank dieser Entwicklung konnte der Steuerfuss, der zu Beginn der Amtsdauer bei 145 Prozent lag, bis zum Jahr 2020 auf 127 Prozent gesenkt werden.

Dank

Der Gemeinderat dankt allen Behördemitgliedern, den engagierten Personen in Vereinen, Parteien, Körperschaften, Betrieben, Einzelpersonen usw. für den unermüdlichen Einsatz zugunsten unserer attraktiven Gemeinde.

Für die Unterstützung jedes Einzelnen für ein friedliches Zusammenleben und ein gemeinsames Vorwärtskommen wird ebenfalls ein herzlicher Dank ausgerichtet.

Konstituierung Gemeinde

Am 31.Dezember 2020 endet die Legislatur 2017 bis 2020. Bei den Behörden scheiden Schulratspräsident Köbi Zimmermann nach neun und Schulrat Alessandro Musso (siehe separate Berichte in dieser Ausgabe) nach vier Jahren aus. Im September 2020 wurden Peter Haag
(Schulratspräsident/Gemeinderat) und Christina Zillig (Schulrätin) für die freien Sitze gewählt. Der Gemeinderat hat im Dezember 2020 in der neuen Zusammensetzung eine konstituierende Sitzung abgehalten. Die detaillierte Konstituierung wird im Januar 2021 im Gemeinde Aktuell abgedruckt. Im kommenden Frühjahr wird der Gemeinderat mit einer Ratsklausur die Ziele für die neue Amtsdauer 2021 bis 2024 festlegen. Die damit verbundenen Schwerpunkte werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Gemeinde Jonschwil