Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
30.11.2020

Weniger Arbeitsplätze in St.Gallen

Die Zahl der Stellensuchenden im Kanton SG ist im September gegenüber dem Vormonat weiterhin stabil geblieben, während die Anzahl Kurzarbeits-Voranmeldungen wie erwartet zurückging.
Im Kanton St.Gallen gibt es derzeit 5000 offene Stellen. Die Beschäftigungsaussichten der Unternehmen sprechen für eine Abnahme der Zahl der Arbeitsplätze.

Das Beschäftigungsvolumen im Kanton St.Gallen war per Ende des 3. Quartals 2020 um gut 0,8 Prozent tiefer als im Vorjahresquartal (3. Quartal 2019). Im Vergleich zum Vorquartal (2. Quartal 2020) stieg die Gesamtbeschäftigung um ein Prozent. Gesamtschweizerisch betrug der Rückgang bei den Vollzeitäquivalenten im Vergleich zum Vorjahresquartal nur 0,1 Prozent.

Im Kanton St.Gallen gibt es derzeit rund 5000 offene Stellen. Die Zahl der für Kurzarbeit gemeldeten Arbeitsplätze ist im Vergleich zum Vorjahresquartal massiv gestiegen. Die Beschäftigungsaussichten der Unternehmen sprechen für eine weitere Abnahme der Zahl der Arbeitsplätze.

3'300 weniger Beschäftigte

Die Abnahme der Beschäftigungsverhältnisse insgesamt (-3'300) kommt vor allem durch den Rückgang bei den Vollzeitstellen zustande (-2'000). Bei der Veränderung der Beschäftigungsverhältnisse gibt es grosse Geschlechterunterschiede. Die Vollzeitstellen der Männer gingen gegenüber dem Vorjahr um 1'800 zurück, während der Rückgang bei den Frauen nur 200 betrug. Bei den Teilzeitstellen haben die Frauen 400 Stellen dazugewonnen, während die Männer im Vergleich zum Vorjahresquartal 1'700 Teilzeitstellen verloren haben.

Der Rückgang im Beschäftigungsvolumen ist auf die Beschäftigungsabnahme im Dienstleistungssektor und im Industrie- und Gewerbesektor zurückzuführen. Im Industrie- und Gewerbesektor ging die Beschäftigung im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,8 Prozent und im Dienstleistungssektor um 0,7 Prozent zurück.                                                                                                                                

Kurzarbeit

Die Zahl der für Kurzarbeit vorangemeldeten Arbeitsplätze ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um gut 28'000 angestiegen. Verglichen mit dem 2. Quartal 2020 waren aber Ende September 2020 wieder knapp 76'000 Arbeitsplätze weniger für Kurzarbeit vorangemeldet.

Bei den im Verlauf des 3. Quartals 2020 erfolgten Personalrekrutierungen meldeten die personalsuchenden Unternehmen im Vergleich zum Vorjahresquartal weniger Schwierigkeiten beim Finden von Personal mit einem Hochschulabschluss oder einer Berufslehre. Jedoch wurde es schwerer, Personal ohne Berufsausbildung oder mit höherer Berufsausbildung zu finden. Mehr als drei Viertel der Unternehmen hatten Schwierigkeiten, Personal mit einer höheren Berufsausbildung zu finden.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging die Anzahl offener Stellen per Ende des 3. Quartals 2020 um 200 zurück.

Besta

Die publizierten Zahlen basieren auf der vierteljährlichen Beschäftigungsstatistik Besta des Bundesamtes für Statistik. Der Kanton St.Gallen finanziert eine Vergrösserung der Unternehmensstichprobe, um die Aussagekraft der Statistik zu erhöhen.

Das vollständige Zahlenmaterial zur Beschäftigungsstatistik für den Kanton St.Gallen ist unter diesem Link abrufbar.

Unter der Statistik der Unternehmensstruktur sind detaillierte Kennzahlen zu Unternehmen, Arbeitsstätten und Beschäftigten zu finden. Sie beziehen sich auf den Stichtag 31. Dezember 2018.

Die von der Fachstelle für Statistik produzierten Statistiken unterstehen dem Statistikgesetz des Kantons St.Gallen (sGS 146.1) und dessen Qualitätskriterien.

mg/pd