Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
30.01.2018
05.11.2020 16:40 Uhr

GEMEINDE UZWIL - STEUEREINNAHMEN 2017 DEUTLICH ÜBER BUDGET

Die Steuereinnahmen der Gemeinde Uzwil beliefen sich im Jahr 2017 auf CHF 40,4 Mio. budgetiert waren CHF 38,8 Mio.. Beinahe in allen Bereichen lagen die Werte über den Erwartungen.

(Gemeinde Uzwil) Am wichtigsten für die Gemeinde sind die Einkommens- und Vermögenssteuern der Einwohnerinnen und Einwohner. 80 Prozent tragen sie zu den gesamten Steuereinnahmen bei. Und bei diesen Steuern lagen die Erträge fast 800‘000 Franken über dem Budget. Die Quellensteuern lagen leicht unter den Erwartungen. Alle anderen wichtigen Steuern lagen im Plus.

Firmen und Grundstücke

Etwa sieben Prozent der Steuereinnahmen tragen heute alle Firmen zusammen bei. Die Erträge lagen leicht tiefer als im Vorjahr, aber etwas höher als die Erwartungen. Aus dem Grundstückhandel resultierten etwa 800‘000 Franken mehr Steuern als erwartet. Mehr Liegenschaften wurden gehandelt, bei den Verkäufen deutlich höhere Gewinne realisiert. Ein Zeichen für die Prosperität des Standortes Uzwil, für Entwicklungen.

Ziemlich präzis

Die Steuereinnahmen der natürlichen Personen sind über den Erwartungen. Budgetierte der Gemeinderat zu pessimistisch? Lucas Keel: «In der Gesamtbetrachtung der Jahre 2011 bis 2017 budgetierte der Gemeinderat ein Wachstum der einfachen Steuer von 11,5 Prozenten. In der Abrechnung waren es 11,75 Prozent. Ziemlich präzis.» Natürlich habe es in einzelnen Jahren Abweichungen gegeben. Entscheidend für die Gemeinde sei die langfristige Betrachtung.

Sorgenfalten Steuerkraft

Wären die Steuerfüsse in allen Gemeinden gleich hoch, würden die Gemeinden trotzdem unterschiedlich viel Steuern je Einwohner einnehmen. Denn: Die Steuereinnahmen spiegeln die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Bevölkerung. Und die ist sehr unterschiedlich. Ein Blick in die Region zeigt: Oberuzwil und Uzwil sind etwa gleich unterwegs. Bei gleichem Steuerfuss nimmt Zuzwil dagegen etwa 800 Franken je Einwohner und Jahr mehr ein. Multipliziert mit Uzwils Einwohnerzahl ergäbe das bei gleichem Steuerfuss jedes Jahr 10 Mio. Franken mehr Einnahmen. Uzwils Steuerkraft pro Einwohner wächst. Aber langsamer als im Durchschnitt des Kantons. Das ist eine Herausforderung. Schliesslich ist das Wachstum der Steuerkraft in der Praxis wesentliche Voraussetzung, um Steuern nach unten anzupassen. Gemeindepräsident Lucas Keel: «Nur langfristige Massnahmen können die Situation verbessern. Daran arbeiten wir. Erste Erfolge stellen sich ein.»

Uzwil24