Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Immo & Bau
08.02.2018
05.11.2020 16:39 Uhr

ERSTE ERFAHRUNGEN AUS DEM NEUEN GEMEINDEHAUS UZWIL - TAG DER OFFENEN TÜR AM 5. MAI 2018

Gut 30 Arbeitstage hat das neue Uzwiler Gemeindehaus hinter sich. Zeit für eine erste Bilanz zum Betrieb durch die Gemeinde Uzwil.

(Gemeinde Uzwil) Hinein ins neue Gemeindehaus – der erste Eindruck ist völlig anders als früher. Menschen statt anonymer Irrgartenathmosphäre. Das Team der Réception bietet verschiedenste Kurzdienstleistungen gleich im Eingangsbereich. Und ist für viele Kundinnen und Kunden auch menschlicher Wegweiser durchs Haus. Marielle Keller, welche den Betrieb der Réception verantwortet: «Wir erhalten sehr viele positive Rückmeldungen der Kundinnen und Kunden. Den meisten gefällt, was sie antreffen.»

Einfach bis komplex

Verschiedene Abteilungen im Gemeindehaus haben mit Menschen in anspruchsvollen Lebenssituationen zu tun. Die Mitarbeitenden schildern übereinstimmend, in der neuen Infrastruktur seien schwierige Gespräche deutlich entspannter. Zurückzuführen auch darauf, dass die Schalteranlagen grosszügiger und diskret gestaltet sind. Das schaffe eine angenehme Distanz. Und: Die Schalter sind nach hinten auch gegen die Arbeitsbereiche zu. Das schaffe einen vertraulichen Rahmen, den die Kundinnen und Kunden schätzten, sie fühlten sich offensichtlich wohler.

Trauzimmer kommt gut an

Für die vielfältigen Begegnungen zwischen Bevölkerung und Verwaltung stehen nebst den Schaltern unterschiedliche Besprechungsräume zur Verfügung. Sie sind Persönlichkeiten gewidmet, deren Wege sich mit Uzwil gekreuzt haben. Auch ein besonderer Raum ist das Stickereizimmer im Dachgeschoss. Bereits 16 Paare wurden dort getraut. «Der textile Raum kommt bei Brautpaaren gut an», sagt Franziska Wirth, Leiterin der Einwohner- und Zivilstandsdienste.

Viel Technik

Minergiegebäude, kontrollierte Lüftung, Einbruchmeldeanlage, Brandmeldeanlage, Lichtsteuerungen – Gebäude wie das neue Gemeindehaus sind vollgepackt mit Technik. Sie hilft. Und ist gleichzeitig Herausforderung. Die üblichen Kinderkrankheiten sind weitgehend ausgestanden, verschiedene Feinjustierungen in den Steuerungen vorgenommen. Auch das Gebäudeklima im Zusammenspiel von Heizen und Lüften ist inzwischen gut einreguliert.

Telefonie

Mit dem Umzug haben auch die Telefonnummern geändert. Der Telefonieanbieter war nicht in der Lage, die rund 100 alten Telefonnummern mit einem individuellen Ansagetext hin zur neuen Nummer der gewünschten Mitarbeiterin zu versehen. Für alle 100 alten Nummern war nur eine identische Ansage mit dem Verweis auf eine neue Nummer möglich. Und so landet aktuell noch immer ein grosser Teil der Anrufe fürs Haus in der Réception. Zu Spitzenstunden stauts dort, gehen Anrufe ins Leere. Um das zu verbessern, setzt die Verwaltung zusätzliche Ressourcen ein.

Sie können helfen

Auch Kundinnen und Kunden können ihren Beitrag leisten. Rufen Sie bitte auf die Direktnummern der Mitarbeitenden an. Sie steht auf jedem Schriftstück und Mail sowie auf der Homepage der Gemeinde in der Rubrik Ansprechpartner. Oder wählen Sie die Direkt-Nummern der einzelnen Abteilungen: Bau (Baubewilligungen, Strassen, Kanäle) 071 950 4090 Betreibungen 071 950 4060 Einwohnerdienste 071 950 4010 Finanzen 071 950 4040 Gemeindeführung (Präsidium, Kanzlei, Personaldienst, Verwaltungsleitung) 071 950 4110 Grundbuch 071 950 4080 Infrastruktur (Sport- und Freizeitanlagen, Liegenschaften) 071 950 4100 Réception 071 950 4000 Schule 071 950 4020 Soziales (AHV, Alimenten, Sozialhilfe) 071 950 4050 Steuern 071 950 4030 Zivilstandsdienste 071 950 4011

Sie müsse nur Formulare holen, sagt eine Kundin im neuen Haus. Und entschwindet in den Schalter einer Verwaltungsabteilung. Sie hätten einige Kundinnen und Kunden, die Formulare abholten, die sie eher nicht brauchten. Wohl einfach, um einen Blick ins Haus zu werfen. So die schmunzelnde Vermutung einer Mitarbeiterin. Nun: Das Gemeindehaus ist ein öffentliche Haus, ein offenes Haus. Man kann natürlich auch einfach so hineingehen und sich in den öffentlichen Bereichen umschauen. Mehr zu sehen – natürlich auch den Blick hinter die Kulissen – gibts am Tag der offenen Tür vom Samstag, 5. Mai. Details dazu folgen.
Tag der offenen Türe