Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
05.06.2018
05.11.2020 16:25 Uhr

K3-EXPLOIT UND GLATTE 10.00 FÜR LAVINIA SCHÖNENBERGER AM RECK

Bereits zum 7. Mal fand am vergangenen Wochenende der Gotthard Cup in Altdorf statt. Es ist bereits Tradition, dass die Turnerinnen von GETU Uzwil an diesem Wettkampf teilnehmen. Neben dem Exploit der K3-Turnerinnen gab vor allem die Traumnote für Lavinia Schönenberger's Reck-Übung zu reden.

"Uzwiler Dominanz im K3" mit v.l. Giulia Romeo, Jasmin Niedermann, Salome Blättler und Yara Castelberg.

Eine sehr gute Teamleistung schafften die K2-Turnerinnen. Sie wurden allesamt ausgezeichnet: Elina Braun (6.), Alina Gmür (8.), Lea Tanner (17.), Lena Herzog (19.) und Jenny Huber (24.).

Im K3 dominierte das Uzwiler Rot

Im K3 sorgten die Turnerinnen für breites Grinsen auf den Gesichtern von Eltern, Trainerteam und Freundinnen: 7 der besten 11 Turnerinnen trugen Uzwiler Rot! Den mehr als verdient, mit einer Gesamtnote von 38.55 Punkten gewann sie souverän. Silber gewann Giulia Romeo, Bronze ging an Salome Blättler. Weitere Auszeichnungen gingen an Yara Castelberg (4.), Noe Wirth (6.) sowie Lisa Naumann und Laymi Schiegg (10.).

Silber für Sina Küng

In der Kategorie 4 zeigte Sina Küng starke Übungen an allen Geräten und durfte strahlend die Silbermedaille entgegennehmen, Tabea Keller wurde 19 und ausgezeichnet.

Seltene Traumnote

Im K5 musste Lavinia Schönenberger einen Patzer am Sprung verdauen und verpasste schlussendlich den Sieg um 0.05 Punkte äusserst knapp. Besser als diese Silber-Medaille dürfte ihr jedoch die Recknote in Erinnerung bleiben: Die Richterinnen fanden an der Übung nichts zu bemängeln und gaben der jungen Wattwilerin eine glatte 10.00! Ausgezeichnet wurden zudem Michelle Naumann (5.), Melanie Kuratli (6.), Delia Marselli (7.), Jil Wirth (17.), Vivienne Rohner (27.) und Jessica Vettiger (33.).

K6 im Aufbau

Im K6 befinden sich die Uzwiler Turnerinnen nach wie vor in der Aufbauphase. Shania Zoller zeigte eine starke Ringübung, sie wurde als 19. ausgezeichnet.

Sieg hat sich Jasmin Niedermann