Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
17.01.2019
05.11.2020 15:54 Uhr

NEWS AUS ZUZWIL: NR MARCEL DOBLER AN 1. AUGUST-FEIER 2019

News aus der Gemeinde Zuzwil vom 17. Januar 2019:

  • Aus dem Gemeinderat
  • Sanierungsprojekt Lindaustrasse genehmigt
  • Vernetzungsprojekt ergänzt
  • «Gehölzpflege» im Zuzwiler Riet
Im Titelbild NR Marcel Dobler mit den beiden NR-Kandidatinnen der FDP Yvonne Keller aus Oberbüren (links) und Ingrid Markart aus Oberuzwil.

Aus dem Gemeinderat

Bundesfeier 2019

Walter Kerschbaumer hat in den letzten Jahren gemeinsam mit seinem Helferteam die 1. August-Feier organisiert. Auch an dieser Stelle ein grosser Dank für die Organisation und Durchführung der erfolgreichen Bundesfeiern. Im Jahr 2019 finden die von der Gemeinde organisierten Feierlichkeiten auf dem Schulareal (bei schlechter Witterung in der Turnhalle) statt.

Unterhaltsarbeiten Schule

Im Schulhaus Züberwangen kann das anfallende Platzwasser bei starken Niederschlägen nicht genügend versickern. Die Überprüfung der Versickerungsanlage zeigt, dass diese zu klein dimensioniert wurde und den technischen Anforderungen (keine Schlammsammler) nicht entspricht. Zusammen mit dem Bau einer genügend dimensionierten Versickerungsanlage sind zudem verschiedene Unterhaltsarbeiten beim Kiesplatz geplant. Der Gemeinderat hat für diese Arbeiten 22‘000 Franken budgetiert.

Kauf eines Materialtransporters

Die Beschaffung eines Materialtransporters für den Sicherheitsverbund Region Wil kostet rund 64‘000 Franken. Gemäss Verfügung des Amtes für Militär und Zivilschutz werden die Kosten auf die sieben beteiligten Gemeinden aufgeteilt. Die Gemeinde Zuzwil hat einen Anteil von rund 5‘200 Franken zu leisten.

Sanierungsprojekt Lindaustrasse genehmigt

Der Gemeinderat hat das Sanierungsprojekt «Lindaustrasse, Abschnitt Tüfenwiesstrasse bis Buchenstrasse» genehmigt. Anfang Januar 2019 hat der Rat an einem öffentlichen Anlass über die anstehende Sanierung informiert. Die Pläne liegen bis am 16. Februar 2019 im Gemeindehaus öffentlich auf.

Für die Projektierung der Sanierung Lindaustrasse, Abschnitt Tüfenwiesstrasse bis Buchenstrasse, wurde an der Bürgerversammlung von Ende März 2018 ein Betrag von 40‘000 Franken bewilligt. Der Auftrag für die Erstellung des Sanierungsprojekts wurde gemäss den Vorschriften des öffentlichen Beschaffungswesens der Brühwiler AG Bauingenieure und Planer, Gossau, erteilt.

Sanierung notwendig

Der «Zubringer» in das gesamte Quartier mit einer Länge von rund 200m ist vor über vierzig Jahren erstellt worden. Die Bestandesaufnahme zeigt, dass das erwähnte Teilstück der Lindaustrasse generell in einem baulich schlechten Zustand ist. Es muss erneuert werden.

Projekt

Im Zusammenhang mit der Sanierung soll der Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer entsprechend Gewicht beigemessen werden. Geplant ist die Aufwertung des Strassenraums, der mit verschiedenen Elementen verkehrsberuhigend gestaltet werden soll. Gleichzeitig werden diverse Werkleitungen mit dem Ziel erneuert, dass die Strasse während mindestens zehn Jahren nicht mehr aufgebrochen werden muss.

Konzept «Ifangstrasse»

Das vorliegende Projekt lehnt sich an das Konzept der Sanierungsmassnahmen an der Ifangstrasse an. Die dort umgesetzten Massnahmen zeigen Wirkung. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, sind auf dem Sanierungsteilstück an der Lindaustrasse horizontale Versätze mit Bepflanzungen und Bäumen vorgesehen. Gegenüber dem heutigen Zustand wird die Fahrbahnbreite um 30cm reduziert. Das nordseitig angegliederte Trottoir weist eine Breite von zwei Metern auf. Die bestehenden Rechtsvortrittsregelungen beim Einlenker Buchenstrasse und beim Knoten Tüfenwies-/Ausserdorfstrasse werden belassen und mit einem farbigen Asphaltbelag aufgewertet. Die aktuelle Strassenbeleuchtung wird durch neue Kandelaber ersetzt, welche mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet werden. Alle diese Massnahmen verhelfen zu einer Verlangsamung des motorisierten Verkehrs und erhöhen dadurch die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer. Zudem wird das Längsparkieren durch die Verringerung der Strassenbreite und der geplanten Massnahmen erschwert. Mit der Aufwertung des Teilstücks wird der «Zubringer» in das Quartier deutlich gestärkt.

Durchlass Wantenbach

Gemäss Massnahmenkonzept der Naturgefahrenkarte muss der Durchlass Lindaustrasse ausgebaut werden. Die Öffentlichkeit wurde im Zusammenhang mit der Publikation der Naturgefahrenkarte darüber informiert. Der Gemeinderat plant an dieser Situation vorerst nichts zu verändern, weil diese Massnahme auch in ein paar Jahren noch umgesetzt werden kann.

Kredit bewilligen

Der detaillierte Kostenvoranschlag für das erwähnte Strassenteilstück sieht Aufwände von 490‘000 Franken vor. Darin enthalten sind auch die Ausgaben für eine neue öffentliche Beleuchtung. Zusätzlich fallen für den Ersatz der Verteilkabine sowie die Erneuerung der EW-Rohranlagen Kosten von 48‘000 Franken an. Diese Beträge werden ins Budget 2019 aufgenommen und an der Bürgerversammlung vom 29. März 2019 zur Abstimmung vorgelegt.

Planauflage

Der Gemeinderat hat gemäss Art. 39ff Strassengesetz (sGS 732.1; abgekürzt StrG) am 17. Dezember 2018 folgendes Strassensanierungsprojekt genehmigt:

Sanierung Lindaustrasse, Abschnitt Tüfenwiesstrasse bis Buchenstrasse (Gemeindestrasse 2. Klasse, Nr. 27)

Das Projekt liegt vom Freitag, 18. Januar bis Samstag, 16. Februar 2019, im Gemeindehaus öffentlich auf.

Gegen das Strassenprojekt kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Zuzwil, Hinterdorfstrasse 3, 9524 Zuzwil, schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden.

Vernetzungsprojekt ergänzt

Mit dem Abschluss des Jahres 2018 endet auch das zweite Jahr des Vernetzungsprojektes 2017 bis 2024. Erneut konnten verschiedene Aufwertungs- und Umsetzungsmassnahmen durchgeführt werden. So wurde der Wick Baumschnitt, Baumpflege GmbH, Zuzwil, der Auftrag für die Pflanzung von einheimischen Einzelbäumen erteilt. Pächter Beat Brunner leistet mit einer extensiven Wiese mit den standortgerechten Einzelbäumen beim Wohn- und Pflegeheim Lindenbaum einen wichtigen Beitrag zum Vernetzungsprojekt. Im Dezember wurde eine Baumreihe mit acht Linden- und Nussbäumen gepflanzt.

«Gehölzpflege» im Zuzwiler Riet

In den nächsten Wochen sind im Zuzwiler Riet Arbeiten zur Gehölzpflege geplant. Die Hecken am Rand des Zuzwiler Riet sind wertvolle Lebensräume, beispielsweise für den Neuntöter. Die Hecken wurden nun schon seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt. Sie sind teilweise überaltert und weniger dicht als erwünscht. Zudem wachsen sie teilweise in das Moor ein. Die Pflegeeingriffe mögen auf den ersten Blick radikal erscheinen. Die Gehölze werden jedoch wieder austreiben und später eine dichtere Hecke bilden. Die Pflege erfolgt abschnittsweise. Die anderen Bereiche werden erst in den kommenden Jahren gepflegt. Bei Fragen zu den Arbeiten gibt das Landwirtschaftsamt der Gemeinde, 058 228 28 76, gerne Auskunft.
Die Festrede hält Nationalrat Marcel Dobler, FDP, Rapperswil. Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, die neue Dreifachturnhalle kurz vor der Eröffnung zu besichtigen.