Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball
20.11.2022
20.11.2022 10:48 Uhr

Supporter sind wichtiger "Zwölfter Mann" des erfolgreichen FC Uzwil

Der neue FC Uzwil-Cheftrainer Markus Wanner gab einen Einblick in die erfolgreiche erste Saisonhälfte. Bild: uzwil24.ch / jg
Am Freitagabend, 18. November 2022, konnte Präsident Berto Besio über 50 Mitglieder zur Hauptversammlung der Supporter-Vereinigung des FC Uzwil im vollbesetzten Saal des Gründungslokals Hotel Ochsen in Niederuzwil begrüssen. Vor dem gemeinsamen Nachtessen erhielten die Teilnehmenden aus erster Hand die aktuellsten Informationen zur Vereinigung und zum FC Uzwil.
Supporter-Präsident Berto Besio, umrahmt vom scheidenden Kassier Werner Bergundthal (rechts) und von dessen Nachfolger Daniele Ventaglio. Bild: uzwil24.ch / jg

Die ordentlichen Traktanden waren in Kürze abgehandelt. CHF 15'000 konnten die Supporter dem FC Uzwil im vergangenen Jahr zur Verfügung stellen. Um die Finanzen kümmert sich neu Daniele Ventaglio, der den langjährigen verdienten Kassier und ehemaligen FCU-Präsidenten Werner Bergundthal ablöst. Nach einer Trauerminute für die kürzlich verstorbenen Mitglieder Walter Eichholzer und Robert Spesny konnte Berto Besio auch eine ganze Reihe neuer Supporter begrüssen, darunter die anwesenden ehemaligen Spieler der Ersten Mannschaft Andreas Ramsler und Romano Ruch. Für den FC Uzwil sind die Supporter seit Jahrzehnten eine wichtige Stütze. Viele Mitglieder sind auch regelmässig an den Heimspielen des Fanionteams zu sehen.  

Die drei Referenten an der Supporter-HV: v. l. Markus Wanner (Cheftrainer), Ljubisa Stojanovic (Präsident) und Armando Müller (Sportchef). Bild: uzwil24.ch / jg

FC Uzwil an der Spitze des Breitensports

Erfreulicherweise erwies gleich die komplette Führungsspitze des FC Uzwil den Supportern die Ehre. Präsident Ljubisa Stojanovic gab einen Einblick in die Entwicklung des Gesamtvereins. Dazu gehören neben den Aktivmannschaften auch die ebenso erfolgreiche Nachwuchsabteilung mit 400 Spielern und der aufstrebende Frauen Fussball Club FFC Uzwil mit 200 Spielerinnen. Ein Erfolgsfaktor, so Stojanovic, sei das Engagement guter Trainer schon bei den Jüngsten. Dies sei die Basis für eine nachhaltig positive Entwicklung. 
Kein Wunder also, hat der FC Uzwil auch bei der Wahl des neuen Trainers für das Fanionteam Wert auf eine nachhaltige Lösung gelegt und mit Markus Wanner eine Persönlichkeit engagiert, die zu den ambitionierten langfristig ausgelegten Zielen passt. Präsident Ljubisa Stojanovic dankte den Supportern für die Unterstützung und schloss in seinen Dank auch die Gemeinde Uzwil ein, die mit der Sportanlage Rüti eine ausgezeichnete Infrastruktur zur Verfügung stelle.

"Wir sind einfach ein toller Verein"

Sportchef Armando Müller hatte vor dem Start zum Nachtessen noch Zeit für eine Zusammenfassung aus seiner Sicht. Er dankte allen Mitgliedern des FC Uzwil, die sich mit viel Herzblut und Leidenschaft einsetzen und den FC Uzwil zu einem tollen Verein machen. Das Herz am rechten Fleck habe auch der neue Trainer Marco Wanner, dem es gelungen sei, die stark verjüngte Mannschaft, auf die Erfolgsspur zu bringen. 

Cheftrainer Markus Wanner kann strahlen

Ihn hatte Supporter-Präsident Berto Besio kurzfristig aus dem Hut gezaubert, weil der eigentlich vorgesehene Referent krankheitshalber forfait geben musste. Cheftrainer Markus Wanner nutzte die Bühne und erhielt für seine Informationen und Einschätzungen viel Applaus vom Plenum der FCU-Supporter.
Der 49-jährige Winterthurer SFV-Instruktor mit UEFA A-Lizenz, Aufstiegstrainer des FC Seuzach und ehemaliger Spitzenspieler beim FC St.Gallen und beim FC Winterthur stellte sich vor und konnte von einem gelungenen Start beim FC Uzwil berichten. "Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin", sei auch sein Leitspruch. Die Begeisterung des gesamten Kaders und Staffs habe die gute Entwicklung in der Vorrunde ermöglicht. Dazu beigetragen habe auch die gute Mischung von jungen und erfahrenen Spielern. Lasse man den kürzlichen Ausrutscher im Fürstentum auf der Seite, habe Uzwil in den letzten fünf Spielen am meisten Punkte (11) gewinnen können. Highlight sei der 4:0-Sieg über den vormaligen Leader FC Lugano gewesen.
Ziel für die Saison 2022/23 bleibe der Ligaerhalt. Besonders erwähnenswert sei auch die starke Position in der Fairplay-Wertung. Er freue er sich über diese Entwicklung mit Vorbildcharakter für den Nachwuchs. (jg)

Berto Besio präsentierte einleitend zum Referat von Markus Wanner eine Trouvaille aus seinem reichen Fundus an Dokumenten aus der Geschichte des FC Uzwil. Im Matchheft des Cup-Spiels zwischen dem FC Winterthur und dem FC Uzwil aus dem Jahr 1972 spielte bei den Zürchern auch ein gewisser Herbert Wanner, der Vater von Markus Wanner. Bild: uzwil24.ch / Berto Besio
Jürg Grau