Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Uzwil
21.09.2022

Gemeinsam das Herz trainieren

Bild: Ernst Inauen
Der Rückblick auf die Aktivitäten während der Coronapandemie und die Planung der laufenden Saison standen an der Jahresversammlung der Herzgruppe Fürstenland im Kafi Wäspi in Niederuzwil im Vordergrund. Anschliessend konnten die Teilnehmenden einen einfachen Imbiss geniessen und die Kameradschaft pflegen.

von Ernst Inauen

Die Physio- und Herztherapeutinnen Manuela Strässle, Maria-Rosa Rosano und Carmen Henny  freuten sich, dass nach den Einschränkungen wegen Corona und dem Ausfall der letztjährigen Hauptversammlung diesmal die Zusammenkunft stattfinden konnte. Versammlungsleiter Marcel Keller, der zusammen mit Manuela Strässle durch den Abend führte, wies im Rückblick auf die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie in den vergangenen Jahren hin. So hätten an den Trainings weniger Mitglieder teilgenommen, teils wegen der Maskenpflicht oder aus gesundheitlichen Gründen. Immerhin konnten neben den normalen Turnstunden in der Oberstufen-Turnhalle Niederuzwil und dem Fitnesstraining im Fitnesscenter Postma in Oberuzwil auch einige Aktivitäten im Freien, so das Nordic-Walking oder die Wanderung, durchgeführt werden. Zu den Anlässen des Rahmenprogramms, welches die Geselligkeit und den Zusammenhalt fördern soll, sind jeweils auch die Ehe- oder Lebenspartner eingeladen.

Vor sechzehn Jahren gegründet

 Die hauptverantwortliche Leiterin Manuela Strässle gehörte 2006 zu den Gründungsmitgliedern der Herzgruppe Fürstenland und kann somit auf 16 Jahre Leitertätigkeit zurückblicken. Die Gründung erfolgte auf Initiative der drei Kardiologen Dr. Werner Eugster, Dr. Raphael Koller und Dr. Wolfram Koch. Aus bescheidenen Anfängen entwickelte sich die Gruppe bis auf etwa 30 Mitglieder aus der Region Wil- Uzwil-Gossau. Bedauerlicherweise nahm die Zahl der aktiven Mitglieder wieder ab, darunter nur noch eine Frau. So forderte die Leiterin die Mitglieder auf, im Umfeld betroffener Herzkranker für den Eintritt in die Herzgruppe zu werben. Die Wirksamkeit und der Nutzen eines gemeinsamen Bewegungstrainings unter fachkundiger Leitung sind auch den Kardiologen bewusst. Die regelmässig Trainierenden sind überzeugt, dass neben einem gesunden Lebensstil das regelmässige Training zur Verminderung des Risikos für ein neues koronares Ereignis beitragen kann.

Rahmenprogramm schweisst zusammen

Wegen des reduzierten Programms sei  der letztjährige Jahresbeitrag ebenfalls angepasst worden, gab Manuela Strässle bekannt. Auch für das laufende Jahr gingen aus Mitgliederkreisen Vorschläge für spezielle Veranstaltungen beim Rahmenprogramm ein. Bereits im November 2022 können Freiwillige an einem Curlingkurs in Uzwil teilnehmen. Es wurde gewünscht, dass statt des Fondue-Abends eventuell ein gesünderes Essen organisiert wird. Ein Notfallabend unter Anleitung von Samariterfachpersonen wurde befürwortet. Weitere Anregungen waren ein Besuch der grossen Baustelle im Kantonsspital St.Gallen und eine Führung in der Klinik Gais. Die Leiterinnen werden die Vorschläge in das Jahresprogramm 2023 einfliessen lassen. Die kurze Versammlung wurde mit einem Fitnessteller und dem Dessert abgerundet. Ausserdem erhielten Ämtli-Verantwortliche ein kleines Präsent. Werner Keller seinerseits verdankte den grossen Einsatz der drei Leiterinnen mit je einem grossen Sack Lindenblüten. Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Teilnehmenden bei einem Wettbewerb vergnügen, bei dem Begriffe bezogen auf die Herzgruppe herauszufinden waren. Natürlich fehlte anschliessend der rege Austausch nicht.

 

Bild: Ernst Inauen
Bild: Ernst Inauen
Ernst Inauen