Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
13.06.2022

Vier Medaillen für TZFF an SM Kunstturnen Juniorinnen

Team P4a mit Anne-Sophie Meyer, Lea Huber und Eline Fässler auf dem 2. Platz. Bild: TZFF
Am Wochenende vom 11./12. Juni 2022 wurde während zwei Tagen im Emmental um die Medaillen bei den Juniorinnen geturnt. Mittendrin die Kunstturnerinnen des Trainingszentrum Fürstenland Frauen. Unerwartet waren die Medaillen, umso emotionaler die Freude beim ganzen Team.

Den Anfang machte am Samstagvormittag im Programm 1 die jüngste TZFF-Turnerin an dieser SMJ. Luana della Piazza zeigte einen fehlerfreien Wettkampf und konnte sich gegenüber ihres Qualifikationsplatzes um 15 Ränge steigern. Ein tolles Ergebnis für die St.Gallerin, welche zum ersten Mal an einer SMJ starten durfte.

Leonie Hollauf, STV Oberbüren, vertrat den Kanton St.Gallen im P3. Auch ihr gelang ein fantastischer Wettkampf, mit einer perfekten Balkenübung und einer virtuosen Bodenübung. Das alles wurde mit einem Diplom für ihren tollen siebten Rang honoriert, welches sie an der Rangverlesung mit strahlenden Augen entgegennahm. 

Emily Munishi und Valeska Brochier starteten am Samstagabend in der anspruchsvollen Kategorie P4. Beide Turnerinnen turnten ihre Übungen in Perfektion, mit viel Ausstrahlung auf einem sehr hohen Niveau. Die beiden sind für die Zukunft sehr gut vorbereitet und werden vom Schweizerischen Turnverband genau beobachtet.

Den Start in den zweiten SMJ-Tag machten die Turnerinnen des P2. Kira Rimann und Sina Freiwald vom TZFF wurden vom SGTV als kantonales Team gemeldet, welches aus mindesten zwei oder maximal drei Turnerinnen bestehen darf. Was diese beiden Mädchen zeigten war einfach unglaublich. Der Start auf dem Schwebebalken mit hohen Punktzahlen, Bodenübungen mit hohen Sprüngen und Drehungen, Pferdsprünge zum Stand und am Schluss am Stufenbarren - einfach alles in die perfekten Positionen. Die Emotionen bei den Trainerinnen waren unbeschreiblich. Sina Freiwald, STV Schwarzenbach, wurde als dritte aufgerufen und Kira Rimann wurde als sechste mit einem Diplom ausgezeichnet. Als dann Sina und Kira als Team für den Kanton St.Gallen zu zweit ohne Streichresultatmöglichkeiten Bronze holten, nahmen der Jubel und die Freude überhand. Zwei nie erwartete Medaillen, Freude und Glück pur.

Den Abschluss turnten die P4-Amateurinnen mit Anne-Sophie Meyer, Lea Huber, Eline Fässler und Lucia Gojevic. Auch diese vier jungen Damen bekamen, wie schon die P2-Turnerinnen, als Startgerät den Schwebebalken zugeteilt. Es lief gut, obwohl bereits zwei Stürze in die Teamwertung kamen. Die unterschiedlichen Charakter der Turnerinnen wurden dann bei den Bodenübungen bestens präsentiert. Die Übungen ohne Patzer, die Noten auf Kurs. Den Pferdsprung beendeten die vier mit hohen Noten. Dann kam noch der eher ungeliebte Stufenbarren, welcher über eine Medaille entscheiden würde. Anne-Sophie Meyer turnte bis anhin souverän, am Barren patzte sie. Es wurde noch einmal spannend. Die anderen drei turnten ihre Übungen durch und konnten sehr zufrieden sein. Die anschliessende Rangverkündigung war die letzte des Wochenendes, nichtsdestotrotz sorgte sie erneut für grossen Jubel beim TZFF. Anne-Sophie Meyer durfte sich die Bronzemedaille umhängen lassen und Lea Huber erturnte sich als gute siebte ein Diplom. Und dann ganz zum Abschluss des intensiven Wochenendes ein weiterer Höhepunkt: Die St.Gallerinnen im Programm P4A mit Anne-Sophie Meyer, Lea Huber und Eline Fässler wurden Vizeschweizermeister.

Was für ein Wochenende für den TZFF! Schweizermeisterschaften mit Medaillensegen, welche unerwartet kommen, sind einfach die schönsten.

Team P2 mit Sina Freiwald und Kira Rimann auf dem 3. Platz. Bild: TZFF
TZFF