Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Zuzwil
30.03.2022

Zuwil: SP gegen Steuersenkung, FDP dafür

Mit Blick auf die Zuzwiler Urnenabstimmung vom 10. April 2022 haben die Ortsparteien der FDP und der SP Stellungnahmen verfasst, die wir nachfolgend publizieren. Die Reihenfolge ist nach dem ABC und ohne Wertung.

FDP Zuzwil:

«Ja» zu allen Anträgen
Die FDP Zuzwil unterstützt die Anträge der Gemeinde Zuzwil, der Wasserkorporation Zuzwil und der Oberstufenschulgemeinde Sproochbrugg. Sie erachtet eine Senkung des Steuerfusses als richtig und freut sich über den Ausbau des Schulweges zwischen Zuzwil und Züberwangen.

Mitglieder und Vorstand der FDP Zuzwil befassten sich mit den Geschäften der Abstimmungen vom 10. April 2022. Das erfreuliche Ergebnis der Rechnung 2021 in Zuzwil rechtfertigt eine Reduktion des Steuer-fusses um 5 Prozent auf neu 77 Prozent. Insbesondere weil die Finanzierung aller geplanten Ausgaben in Zukunft sichergestellt ist. Grosse Investitionen wie zum Beispiel die neue Abwasserreinigungsanlage Thurau, der Dorfbach oder auch die dringend notwendige Rasensportanlage sind im Investitionspro-gramm enthalten. Aber auch Ausgaben für ein attraktives Zuzwil sind möglich, wie zum Beispiel der Bei-trag an das Schulprojekt «Zäller Weihnacht», an die Tagesstrukturen oder die Erneuerung der Bühne der Turnhalle 1.

Die FDP Zuzwil ist der Ansicht, dass keine Steuern auf Vorrat erhoben werden sollen. Die zu erwartende Reduktion des Eigenkapitals erachtet die FDP Zuzwil als gerechtfertigt. Das Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital ist für die Struktur der Gemeinde Zuzwil ausgewogen. Die Jahresrechnung 2021 und das Budget 2022 sollen genehmigt werden.

Der Antrag für die Sanierung der Weierenstrasse findet die Zustimmung der FDP Zuzwil. Erfreut nimmt sie zur Kenntnis, dass der auf ihre Initiative geforderte Einbau eines Hartbelages auf der Feldhof- und Niederwiesenstrasse Eingang in das Budget 2022 gefunden hat. Die Schülerinnen und Schüler verfügen nun über eine durchgehende attraktive und sichere Verbindung zwischen Züberwangen und Zuzwil.

Die Anträge der Oberstufenschulgemeinde Sproochbrugg betreffend Rechnung 2021 und Budget 2022 sollen angenommen werden. Die Jahresrechnung weist pandemiebedingt im 2021 einen Minderaufwand von fast 500'000 Franken auf. Dies ist unter anderem den gesunkenen Ausgaben für Weiterbildungen und Stellvertretungen geschuldet. Die budgetierten Aufwände für 2022 sind um 100'000 Franken höher als ein Jahr zuvor. Die Schule geht davon aus, dass sich ihre Aufwände mit dem erhofften Pandemieen-de wieder in einem ähnlichen Rahmen wie zuvor befinden werden. Ab 2022 beantragt der Schulrat zu-sätzlich 50'000 Franken pro Jahr für die Erstausstattung der neuen Klassen mit Laptops. Zudem stehen Investitionen in die Erneuerung der Beleuchtung an.

Die Anträge der Wasserkorporation Zuzwil betreffend Rechnung 2021 und Budget 2022 werden ebenfalls zur Annahme empfohlen.

SP Zuzwil-Züberwangen-Weieren:

NEIN zur Steuerfusssenkung
Die Gemeinde soll nicht nur steuerlich attraktiv und lebendig sein! Leider findet auch dieses Jahr keine Bürgerversammlung statt. Eine breite Diskussion zu verschiedenen Themen kann nicht stattfinden. Der Steuerfuss soll erneut gesenkt werden, um 5% auf 77%. Pro EinwohnerIn liegt die «Ersparnis» im Schnitt gerade einmal bei gut Fr. 12.- pro Monat, die Verschuldung bei hohen 2'136.- Fr.

Zwar teilt die SP die Ansicht, dass Geldanhäufungen in der Gemeindekasse vermieden werden soll. Doch statt Steuersenkung nur für Wenige, soll die Gemeinde mutig sein und mehr für alle investieren! Da es immer noch Bereiche gibt, wo die Gemeinde Schlusslicht ist, könnte die Attraktivität der Dörfer Zuzwil - Züberwangen - Weieren mit den durch die Steuersenkung jährlich wegfallenden 750'000.- Fr. gesteigert werden, zum Beispiel:

  • Förderbeiträge für Gering- und Mittelverdienende, wie etwa Familien, Alleinerziehende/Alleinstehende und Menschen im Alter bei günstigem Wohnraum oder ausserfamiliärer Kinderbetreuung 
  • Erhaltung der ÖV-Gemeinde-Tageskarte oder Schaffung gleichwertiger kostengünstiger Alternative
  • Schaffung eines Jugend-/Familien-/Generationen-/Kulturzentrums
  • Behinderten- und kinderwagengerechte Wege sowie Bushaltestellen
  • Qualitätssteigerung im Schul- und Klassenbereich
  • Erhöhung der Fördergelder gemäss Reglement Energieförderprogramm

Die SP wünscht, dass der Gemeinderat diesen Strauss an Ideen und Vorschlägen mitnimmt. Die Bevölkerung hätte sicherlich noch Weitere. Aus diesem Grund empfiehlt die SP ein Nein in die Urne, für ein attraktives und lebendiges Zuzwil-Züberwangen-Weiern auf allen Ebenen für alle statt nur für wenige.

uzwil24.ch