EHC UZWIL DEM SIEG NAHE, AM SCHLUSS BLIEB 1 PUNKT GEGEN WIL

Im Lokalderby der 1. Liga gegen den EC Wil war der EHC Uzwil – zum ersten Mal mit dem neuen Headcoach Raphael Zahner und mit Sportchef Patrick Ammann als Assistenten an der Bande – einem Sieg sehr nahe, musste sich aber letztendlich nach verlorenem Penaltyschiessen mit nur 1 Punkt zufrieden geben.

Nach einem ausgeglichenen Startdrittel mit einem Uzwiler Führungstreffer durch Aaron Lipp und dem Ausgleich für die Gastgeber durch Rubio Schir in Überzahl folgte ein torloses Mitteldrittel ohne grosse Höhepunkte. Wesentlich mehr wurde den rund 400 Zuschauern ab dem Schlussdrittel geboten. In der 49.Minute verwertete Michael Holdener einen Penalty souverän zur zweiten Uzwiler Führung, die jedoch nur gut eine Minute Bestand hatte, weil Matteo Torino schon in der 50. Minute einen schönen Wiler Angriff erfolgreich abschliessen konnte. Die Hawks setzten aber weiter nach und in der 55. Minute konnten sie erneut – diesmal durch Verteidiger Manuel Grigioni –  in Führung gehen. Mit diesem 3:2 schien der Sieg greifbar, aber Wils bester Spieler, Rubio Schir, konnte in der letzten Minute der regulären Spielzeit mit seinem zweiten persönlichen Treffer zum 3:3 ausgleichen. Die Verlängerung brachte keine Entscheidung und im fälligen Shootout (Penaltyschiessen) hielt der Wiler Torhüter Beat Trudel alle Uzwiler Penalties, während Doppeltorschütze Rubio Schir und Gianluca Zanzi für Wil trafen.

Fazit: Beide Teams waren ebenbürtig und der Wiler Sieg am Schluss glücklich, aber nicht unverdient.

EC Wil – EHC Uzwil 4:3 (1:1, 0:0. 2:2, 1:0) SO
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen


Nächste Partie

EHC Uzwil – EHC Arosa
Samstag, 4. November 2017, 18:00 Uhr
Uzehalle, Niederuzwil


Die Hawks waren mit einer guten Leistung nahe am Sieg.
Top